Muss ich als Handelsvertreter auf mein Fixum Umsatzsteuer zahlen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

du zahlst die USt nicht, sondern du stellst sie deinen Kunden in Rechnung und führst sie an den Staat ab. Zusätzlich kannst du Vorsteuer geltend machen.

Wenn du kein Kleinunternehmer sein wirst und ein Gewerbe anmeldest, dann weist du auf deinen Umsätze, deinen Ausgangsrechnungen die USt mit aus.

Grundsätzlich ist es jedoch wohl eher so, dass zu klären ist, wie der Vertrag mit deinem Auftraggeber gestaltet ist und wie deine Selbständigkeit aussieht.

Es gibt mehrere Arten von Handelsvertretern, siehe auch hier: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/handelsvertreter.html - in dem Artikel findest du auch weiter unten den Punkt USt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fixum und gleichfalls Provision sind doch Prozentanteile aus dem Nettoumsatz, den du als Handelsvertreter für deinen Produktgeber geschrieben hast. Wird sie allerdings aus dem Bruttoumsatz gerechnet, so ist mit Sicherheit die MwSt abzuführen, was letztlich deine Verhandlungen beeinflussen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenWayne
06.09.2012, 19:13

entschuldige :-)

heisst auf deutsch, wenn ich 3000€ brutto Fixum bekomme muss ich umsatzsteuer zahlen?

0

Ich verstehe trotz der bereits geführten Diskussionen den ganzen Sachverhalt nicht.

Sofern der Unternehmer eine Leistung im Inland erbringt und eine Gegenleistung erhält, unterliegt diese dem Umsatzsteuergesetz. Falls nicht Steuerbefreiungen oder der Verzicht auf die Erhebung der Umsatzsteuer nach § 19 UStG greifen, ist der Umsatz ganz normal der Umsatzsteuer zu unterwerfen.

Eine Umsatzsteuerbefreiung beispielsweise ist die Vermittlung von Versicherungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?