Muss ich als Geringverdiener Aktiengewinne versteuern?

2 Antworten

Das wäre eine tolle Sache, aber zu schön um wahr zu sein!

So einfach ist das leider nicht. Solange Du mit Deinem Einkommen (ohne Minijob, inclusive Einkünften aus Kapitalvermögen abzüglich €801 Freibetrag) unter dem Grundfreibetrag bleibst, zahlst Du keine Steuern.

Hast Du höhere Einkünfte, zahlst Du Deinen persönlichen Steuersatz.

Was Du gelesen hast, hast Du wahrscheinlich falsch verstanden. Wenn man so geringe Einkünfte hat, dass man absehbar keine Steuern zu zahlen hat, kann man sich von dem automatischen Abzug der KeSt befreien lassen, da man diese dann ohnehin später erstattet bekäme.

Nein, das ist so nicht richtig. Du zahlst auf Kapitalerträge bis 801€ erstmal keine Steuern. Danach werden 25% abgezogen. Wenn dein persönlicher Steuersatz allerdings unter 25% liegt, bekommst du die Differenz bei der Steuererklärung zurück.

Je höher das Einkommen, und da zählen auch Kapitalerträge dazu, um so höher aber der Steuersatz. Und bei 1 Mio wärst du dann bei 45% plus Soli. Da sind die 25% günstiger.

Was möchtest Du wissen?