Muss ich als ehrenamtliches Mitglied darauf achten wie ich versichert bin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, für alles, was in Ausübung einer Tätigkeit für den Verein tust, ist der Verein haftbar. Dafür gibt es die Vereinshaftpflichtversicherung. Ausnahmen sind bei grober Fahrlässigkeit denkbar und dann auch nur begrenzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
JackTailor 17.09.2012, 17:10

geht klar, danke

0

Eine gute Privathaftpflichtversicherung zahlt auch Schäden die durch eine Ehrenamt entstehen. In den Versicherungsbedingungen nachschauen und ggf. die Versicherung wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Meandor 09.09.2012, 09:29

Aber auch diese Versicherung prüft als erstes, ob sie überhaupt zahlen muss. Hier im Forum war einmal jemand dessen Kfz-Haftpflicht ihn anzeigen wollte, weil er einen Schaden angemeldet hat, den er vermutlich verursacht hat.

Ich glaube meine Haftpflicht findet es nicht lustig, wenn ich einen Schaden angebe, für den eigentlich der Verein haftet.

Und ob der Verein eine Haftpflicht hat, ist mir als Mitglied einerlei (zumindest bei einem e.V.).

0
Niklaus 09.09.2012, 10:08
@Meandor

Hier ein Auszug aus dem Leistungskatalog einer bekannten Versicherung.

Erweiterungen Beitragsfrei eingeschlossen bzw. gegen Mehrbeitrag: Alle genannten Beiträge verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Versicherungsteuer

  • Ehrenämter keine hoheitliche Tätigkeit
0

Der "andere Helfer" leidet ernsthaft am Syndrom des gefährlichen Halbwissens! Laß dich diesbezüglich nicht beunruhigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?