Muss ich akzeptieren,Wenn die Arbeitszeit von abends auf in die frühen Morgenstunden verlegt werden?

2 Antworten

Hallo Heidi56, ........... die wollen euch loswerden ! " Wo ein Wille, da ein Weg " Such dir ne,n neue Nebenjob ! K.

Dann kümmere Dich schnellstens um neue Arbeit, denn Dein Chef ist im Recht und davon macht er gebrauch.

Da gibt es auch kein Gewohnheitrecht, auf das Du pochen könntest.

Alternativ dazu könntest Du Deinen Chef auch fragen, ob er nicht in den Abendstunden eine andere Stelle für Dich hat.

1

Danke für die Antwort :-)) Ich habe ihn schon gefragt. Das komische daran ist, der Bereich,in dem ich eingesetzt bin, soll weiterhin abends geputzt werden, aber das sollen die Festangestellten machen. Auch in anderen Bereichen werden die Geringverdiener so mir nichts dir nichts versetzt und mit Festangestellten besetzt. Das Vorgehen des Chefs der Reinigungsfirma ist in letzter Zeit ziemlich rabiat geworden. Es wird Zwangsurlaub angeordnet(wohlgemerkt vom neuen Urlaub 2013!!) überall werden Stunden gekürzt von heute auf morgen und der Betriebsrat weiß nix davon. Irgendwie haben wir alle das Gefühl, sie wollen die Geringverdiener raus haben. Da sie es mit ner normalen Kündigung nicht schaffen, da sich keiner was zu schulden kommen lässt, probieren die es mit mit Drangsalierung. Wenn es einem zuviel wird, kündigt man von selber.

0
49
@Heidi56

das ist allerdings ein seltsames Verhalten, da es doch eigentlich in letzter Zeit eher umgedrehr ist - Festangestellte werden von Geringverdienern ersetzt.

Es ist wohl wirklich besser, Du siehst Dich nach etwas anderem um.

Viel Glück!

1
1
@Primus

Das hängt vielleicht mit der Firmenpolitik zusammen. Das Objekt, in dem ich arbeite, ist ein Firma, die den vorherigen Eigentümer aufgekauft hat und die Reinigungsfirma, in der ich dort arbeitete, gleich mit ( Die Reinigungsfirma war ein Bestandteil des vorherigen Eigentümers) Tja und die neue will alles komplett umorganisieren, besser machen... was weiß ich. Ich weiß nur nicht, was ich machen soll. Ich habe ja schon seit einiger zeit mit dem Gedanken gespielt,mir was neues zu suchen, aber so einfach ist das hier in der gegend, wo ich wohne nicht. Mich stört vor allen Dingen,das mir der Chef nur 1 Woche Zeit gibt, mich zu entscheiden. Meint Ihr, das mir da der Betriebsrat helfen kann?

0
49
@Heidi56

Das mit dem Betriebsrat wäre ein Versuch wert.

Vielleicht hat er einen größeren Einfluss auf den Chef und kann ein gutes Wort für Dich einlegen.

Ein Versuch ist es allemal wert.

0

Ich muss evtl früh in der Probezeit kündigen, kann der Arbeitgeber etwas zurückverlangen?

Hallo,

Ich arbeite seit einer Woche bei einem Betrieb, angestellt durch eine Zeitarbeitsfirma. Mir wurde erst bei Vertragsunterzeichnung bewusst, dass ich als Leiharbeiter angestellt bin. Mein Fehler war es dennoch zu unterschreiben (ich hatte nach 4 Vorstellungsgespraechen kaum eine Wahl)

Jedenfalls zum eigentlichen Problem: ich werde 6 Wochen in Hamburg eingearbeitet, danach werde ich in Frankfurt eingesetzt werden. Mir wuerde Hotel so wie saemtliche Reisekosten bezahlt werden.

Jedoch musste ich schnell erfahren, dass es fuer mich unmoeglich ist eine Wohnung in Frankfurt zu finden. Leiharbeitervertrag, vorlaeufig auf 1 Jahr befristet, 6 Monate Probezeit und ein fuer Frankfurt geringer Lohn von 1400 Netto. Das Stammpersonal verdient vermutlich weit mehr da es eine relativ anpruchsvolle Arbeit ist.

Jedenfalls habe ich dem Betrieb von meinen Erfahrungen mit der Wohnungssuche bereits am 2. Arbeitstag berichtet, und ihn gefragt, ob man etwas an Vertragsart und oder Gehalt aendern koennte, da ich sonst leider ungewollt mit 2 Tagen Kuendigungsfrist kuendigen muesse.

Eine Antwort erwarte ich naechste Woche.

Nun moechte ich auf alle Eventualitaeten vorbereitet sein:

Kann er im Falle einer Kuendigung:

  • Hotelkosten zurueckverlangen?
  • sich weigern die Reisekosten zurueckzuerstatten?

Die Kosten belaufen sich auf ca 120€ pro Tag, wohingegen ich nur 65 Euro pro Tag verdiene.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?