Muß gegnerische Versicherung neuen Kindersitz bezahlen nach Unfall ohne Unfallschaden/Kind?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein erkennbarer Schaden vorhanden ist, zahlt die Versicherung natürlich eine neuen Kindersitz. So etwas repariert man nicht.

War es stärkerer Aufprall und ist nichts zu erkennen, würde die Versicherung zumindest die Kosten für eine Prüfung zahlen. Möglicherweise wird auch aufgrund des Unfallablaufes direkt und ohne Prüfung ein neuer Sitz bezahlt, da es sehr gut möglich ist, dass die Kosten für die Untersuchung genau so hoch sind, wie ein neuer Sitz. Allerdings geht dann der Sitz an den Versicherer über. Zur beliebigen Verwendung und somit vermultich "Ablage Müllkippe".

Das ist letztlich keine Frage für ein Forum, sondern eine für einen Sachverständigen. Der nämlich müßte dann Schäden am Kindersitz feststellen können. Für selbstverständlich halte ich das nämlich nicht. Wird z.B. der Kindersitz umgekehrt zur Fahrtrichtung montiert, so dürfte sich die Belastung der Anschnallgurte in Grenzen halten. Nur die Haltevorrichtung könnte Schaden davon genommen haben, aber das müßte dann feststellbar sein.

Was möchtest Du wissen?