Muss eine Nebenbeschäftigung akzeptiert werden wenn man 50% arbeitet?

2 Antworten

Wenn sich die Nebenarbeit nicht negativ auf den Hauptjob auswirkt, gibt es keinen Ablehnungsgrund. Außer beim Mitkonkurrenten

Aufteilung des Kindergartenzuschuss bei Haupt- und Nebenbeschäftigung möglich?

Ich bin gerade über die Frage bzgl. der Aufteilung des Kindergartenzuschuss bei Ehegatten gestolpert. Interessante Frage. In meinem Fall würde mich allerdings interessieren, ob eine Aufteilung des Zuschusses auch dann möglich wäre, wenn man eine Hälfte bei einer Hauptbeschäftigung und die andere Hälfte bei einem Minijob abrechnen könnte? Gilt das überhaupt für Minijobs?

...zur Frage

Welche Kosten für Brille in der Steuererklärung absetzbar?

Meine Frau, sowie 2 von unseren 3 Kindern haben eine Brille.

Nun Frage ich mich welche Kosten in der Steuererklärung genau abgesetzt, beziehungsweise als außergewöhnliche Belastung vom Finanzamt akzeptiert werden.

Folgende Fälle mit Beispielzahlen:

Fall 1: Die neue Brille kostet 100 Euro. Ich bezahle und darf 100 Euro absetzen, korrekt?

Fall 2: Die Brille kostet 100 Euro. Davon übernimmt die Krankenkasse 20 Euro. Der Eigenanteil liegt also bei 80 Euro und diesen würde in der Steuer angeben. Korrekt? Was ist, wenn ich noch einen Gutschein in Höhe von 20 Euro habe. Dann reduziert sich mein Zahlbetrag auf 60 Euro. Welchen Wert darf ich angeben? 80 Euro oder ist für das Finanzamt nur der wirkliche Zahlbetrag von 60 Euro relevant?

Fall 3: Die Brille ist kaputt, aber zum Glück haben wir eine Brillenversicherung abgeschlossen. Mir ist klar das die Kosten für die Brillenversicherung nicht abgesetzt werden kann. Nun kostet die neue Brille in unserem Beispiel 300 Euro. Durch die Brillenversicherung der alten Brille werden 200 Euro verrechnet. Ich zahle 100 Euro. Darf ich die 300 Euro absetzen oder sagt das Finanzamt schön das Sie eine Brillenversicherung hatten, wir akzeptieren nur noch 100 Euro?

Vielen Dank vorab für Eure Antworten.

...zur Frage

Nach Wegeunfall Hauptjob möglich, aber Nebenjob wegen Schmerzen unmöglich.

hallo, nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall (Wegeunfall von der NB) ist es mir nicht mehr möglich den Nebenjob auszuführen ( Belastungsbeeinträchtigung, Gutachten bzw. MDE steht noch aus), da ich schon bei geringen Haushaltstätigkeiten starke schmerzen habe. Meine Vollzeitstelle (Verwaltungsangestellte) kann ich zum jetzigen Zeitpunkt voll ausführen, allerdings sind danach leichte Tätigkeiten nur unter schmerzen möglich. Die Nebenbeschäftigung kann ich deswegen nicht mehr ausüben (Reinigung einer großen Arztpraxis) . Die gegnerische Versicherung will für den Verdienstausfall der Nebenbeschäftigung nicht aufkommen, da ich " ja arbeitsfähig" bin. Ich weiss nicht weiter, wie ist die Rechtslage in diesem Fall, was kann bzw. muss ich tun? Danke vorab für hoffentlich viele Ratschläge, Info`s! Lg Rumi

...zur Frage

hab ich Anspruch auf 35% mehr Sozialhilfe bei 50% Schwerbehinderung und 100% Erwerbsunfähigk.-Rente

...zur Frage

Interhyp-Werbung: Ich bin 100 Banken (Baufinanzierung) - was steckt dahinter?

Was steckt hinter dieser Werbebotschaft. Arbeitet die Interhyp mit 100 Banken zusammen und schickt mich dann zum günstigsten Anbieter? Was kostet diese Leistung? Weiß jemand mehr dazu?

...zur Frage

Bahcard 100 zahl Arbeitgeber, trotzdem Kilometerpauschale absetzbar?

Meine Bahncard 100 bezahlt der Arbeitgeber. Die Ersparnis übersteigt auch die Kosten der Bahncard selbt, brauche ich also nicht versteuern.

Darf ich trotzdem die Kilometerpauschale in der Steuererklärung angeben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?