Muss eine Mietkaution verzinst werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja!

In § 551 Abs. 3 BGB heißt es (deutlich) "... bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen. Die Vertragsparteien können eine andere Anlageform vereinbaren. ...und stehen die Erträge dem Mieter zu. Sie erhöhen die Sicherheit. ...".

Das übliche ist, die Kaution auf einem Sparkonto anzulegen. Diese Verzinsung muss der Vermieter auch auf jeden Fall gewähren, selbst wenn er es anders anlegt.

Aber man kann mit dem Vermieter eine bessere Verzinsung vereinbaren, oder besser eine andere Art der Anlage.

Hallo. Ja das Geld muss angelegt und somit verzinst werden. Vieviel Prozent hängt natürlich davon ab, wo man das Geld anlegt. Die Zinsen gehören selbstverständlich dem Einzahler, also dem Mieter und werden bei Beendigung des Mietverhältnisses samt Zinsen an den Mieter und somit Einzahler ausgezahlt. Es ist schließlich nur zur Sicherheit hinterlegt und nicht dafür, dass der Vermieter sich in irgendeiner Form (auch nicht über die Zinsen) bereichert. MfG

Was passiert mit einer Mietkaution bei Insolvenz des Vermieters?

hallo zusammen! wenn der vermieter ein unternehmen oder eine holding gesellschaft ist und insolvenz anmelden muss, kann es dann passieren, dass eine gezahlte mietkaution der insolvenz zum opfer fällt oder sind solche sachen immer insolvenzsicher angelegt?

...zur Frage

Kann Gebäudeversicherung Regress nehmen bei Haftpflichtversicherung des Mieters?

An dem Gebäude des Vermieters ist ein Schaden entstanden. Der Vermieter nahm dafür seine Gebäudeversicherung in Anspruch. Der Schaden ist allerdings durch einen Brand in der Wohnung des Mieters entstanden, da dieser unvorsichtigerweise leicht entzündbares Material am Fenster liegen hatte. Der Mieter hat aber auch eine Haftpflichtversicherung. Hat dahre die Gebäudeversicherung gegen diese Haftpflichtversicherung einen Erstattungsanspruch?

...zur Frage

Muss sich der Vermieter um den Telefonanschluß des Mieters kümmern?

...oder reicht es wenn der Vermieter eine Telefonbuchse zur Verfügung stellt und der Rest sich der Mieter selbst kümmern muss?

...zur Frage

Was ist mit Zinsrechnungen nach Insolvenzanmeldung?

Wir haben bei einem Kunden für fällige Rechnungen Monatszinsrechnungen erstellt. Bis auf zwei wurden vom Kunden auch alle Zinsrechnungen bezahlt! Nun hat der Kunde Insolvenz angemeldet und für die Anmeldung muss ja auch eine Berechnung der Zinsen statt finden. In den Rechnungen hatten wir einen niedrigeren Zinsatz berechnet, wie den den Basiszinssatz den wir für die Insolvenz zu Grunde gelegt haben.

Jetzt ist noch ein Teil Rechnungen offen, die bereits verzinst sind. Wie gehe ich am besten vor? Die zwei nicht bezahlten Zinsrechnungen habe ich storniert.

Ich darf ja nicht alle Rechnungen nochmal verzinsen, oder? Kann ich die Rechnungen die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt verzinst sind ab dann voll verzinsen und für die Zeit davor die Differenz zum Basiszinssatz nach verzinsen?

Über Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar! Ich hoffe ich habe das Problem verständlich geschildert!

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung nach Tod des Mieters

Ein Vermieter kaufte 1997 eine Wohnung (samt Mieter, der bis vor kurzem auch noch darin wohnte). Im Mietvertrag war ein Betrag x für Miete und ein Betrag y für Nebenkosten veranschlagt. Der Vermieter hat bis heute nie eine Nebenkostenabrechnung gemacht, der Mieter hat das nie beanstandet (wobei die wirklichen Nebenkosten immer höher waren als Betrag y im Mietvertrag, so dass der Vermieter die höheren Nebenkosten selbst getragen hat).

Nun ist der Mieter gestorben und die Erben haben das Mietverhältnis gekündigt. Der Vermieter möchte die Nebenkosten für 2010 und 2011 abrechnen und mit der Mietkaution verrechnen. Der Mieter meint, nach so vielen Jahren ohne Nebenkostenabrechnung dürfe der Vermieter nun auch für die aktutellen Jahre keine Nebenkosten mehr abrechnen.

Wie sieht da die Rechtslage aus? Vielen Dank.

...zur Frage

Vermieter legt Kaution des Mieters an.

Vermieter bekommt Kaution vom Mieter und legt diese Kaution nun auf ein neues eingerichtetes Konto auf den Namen des Vermieters an. Ist das nun eine Insolvenzsicheres Konto gegenüber dem Vermieter? Sollte nun der Vermieter pleite gehen- hat denn der Insolvenzverwalter Zugriff auf des Mieters Kaution? Danke im Voraus. MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?