Muss eine Kündigung wieder rückgängig gemacht werden wenn man schwanger ist?

2 Antworten

Wenn zum Zeitpunkt der Kündigung die Schwangerschaft nachweislich bestand, aber noch nicht bekannt war, besteht die Möglichkeit dies unverzüglich nach bekannt werden der Schwangerschaft nachzuholen und damit wird die Kündigung unwirksam.

siehe hier:

§ 9 MuSchG enthält in Abs. 1 ein absolutes Kündigungsverbot für schwangere Arbeitnehmerinnen. Die Vorschrift bestimmt: Die Kündigung gegenüber einer Frau während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von 4 Monaten nach der Entbindung ist unzulässig, wenn dem Arbeitgeber zur Zeit der Kündigung die Schwangerschaft oder Entbindung bekannt war oder innerhalb zweier Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird. Yoko Uno war zum Zeitpunkt des Kündigungszuganges schwanger. Ihr Frauenarzt hat allerdings die Schwangerschaft erst knapp 3 Wochen nach Zugang der Kündigung festgestellt. Für solche Fälle bestimmt das Gesetz weiter: Das Überschreiten der Meldefrist von 2 Wochen ist unschädlich, wenn es auf einem von der Frau nicht zu vertretenden Grund beruht und die Mitteilung unverzüglich nachgeholt wird.

Ist die Schwangerschaft zum Zeitpunkt der Kündigung noch nicht bekannt, bleibt die Kündigung wirksam!

Nach § 9 Abs. 1 MuSchG ist die Kündigung gegenüber einer Frau während der Schwangerschaft unzulässig, wenn dem Arbeitgeber zur Zeit der Kündigung die Schwangerschaft bekannt war oder innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird.

67

Ausnahmsweise mal nicht absolut richtig.

1
67
@Primus

An Dir gibt es nichts zu verbessern.

An Deiner Antwort: siehe meine Antwort.

;-) :-)

2

Kann man einen Vertrag auf den Todesfall rückgängig machen?

Wenn jemand bei einem Sparbuch oder Depot einen Vertrag auf den Todesfall gemacht hat und man sich doch umentschließt, kann man diesen wieder rückgängig machen?

...zur Frage

Wechsel in eine Transfergesellschaft trotz Schwangerschaft im 6. Monat?

Hallo,

mein Arbeitgeber hat Insolvenz angemeldet. Die drei Monate Insolvenzgeld haben wir bereits bekommen. Nun wurde uns angeboten ab 1.12.13 in eine Transfergesellschaft zu wechseln, andenfalls würde alle AN Ihre Kündigung bekommen. Ich bin im 6. Monat schwanger und würde am 27.12.13 in Mutterschutz gehen. Normalerweise habe ich ja Kündigungsschutz, der Arbeitgeber kann aber hier bei den zuständigen Behörden eine Kündigung durchbekommen, da Insolvenz bzw. Stillegung des Betriebes. Meine Frage lautet, ob es für mich sinnvoll wäre in die Transfergesellschaft zu wechseln? Ich habe ja dann erhebliche Einbussen beim Mutterschaftsgeld ( wir bekommen 75% in der TG). Und wie berechnet sich dann das Elterngeld, da ich gelesen habe dass das Transferkurzarbeitergeld nicht zur Berechnung des Elterngeldes heran gezogen wird. Die Dauer in der Tansfergesellschaft würde in meinem Fall 4 Monate ab1.12.13 gelten. Wenn ich nicht in die TG wechsel und eine Kündigung bekomme mit einer 3 monatigen Kündigungsfrist, besteht aber auch die Gefahr, dass ich keine Geld von meinem Arbeitgeber bekomme, da dieser insolvent ist. Ich bin völlig ratlos.

Vielen Dank für Eure Hilfe

...zur Frage

Habe Arbeitsverhältnis z. 31. Mai gekündigt, Chef schrieb , er nimmt Kündigung zum 8.5. an, was tun?

Ich habe mein Arbeitsverhältnis zum 31. Mai schriftlich gekündigt, nun schrieb mir mein Chef, daß er die Kündigung zum 8. Mai annehme, was soll ich nun tun? Wollte erst Ende Mai aufhören, weil ich die neue Stelle erst zum 1. Juni antrete. Habe Angst, daß ich nicht mehr versichert bin, will aber auch nicht mit Arbeitgeber rumstreiten.

...zur Frage

Kann eine Erbausschlagung rückgängig gemacht werden?

Ich habe ein Erbe ausgeschlagen, weil ich dachte, ich erbe Schulden. Jetzt habe ich erfahren, dass das nicht der Fall wäre. Kann ich die Erbausschlagung wieder rückgängig machen?

...zur Frage

Kann ein Aktienkauf rückgängig gemacht werden, wenn es sich um einen Tippfehler handelt?

Angenommen man wollte 50 Aktien eines Unternehmens kaufen, hat aber 500 gekauft. Kann bei Tippfehlern der Aktienkauf wieder rückgängig gemacht werden oder muss man jetzt 450 Stück verkaufen und nochmals die kompletten Gebühren bezahlen?

...zur Frage

Falsche Eingabe der Kontodaten bei einer Überweisung

Was passiert wenn ich unabsichtlich falsche Daten bei einer online Überweisung eingeben? Würde es das Programm merken, dass der angegebene Name und die Kontonummer nicht übereinstimmen und mir automatisch einen Fehler melden, oder würde erst etwas gebucht werden und erst wenn ich merke, dass ein Fehler passiert ist kann alles wieder rückgängig gemacht werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?