muss eine Erbschaft, für die keine Erbschaftssteuer anfällt, in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden?

4 Antworten

Nein, natürlich nicht. 

Wenn mit dem geerbten Vermögen Einkünfte erzielt werden müssen die allerdings selbstverständlich versteuert werden.

Weder eine Erbschaft, für die Erbschaftsteuer anfällt, noch eine solche, für die keine Erbschaftsteuer anfällt, gehören in die Einkommensteuererklärung.

Nein, nur Einkünfte daraus, z. B. Kapitertäge (Zinsen).

Wie kann man Erbschaftssteuer verhindern, wenn man die Erbschaft nicht will?

Habe noch eine weitere Frage zur Steuer. Wenn man eine Erbschaft vom Onkel erhalten hat, sie aber nicht will, sondern der Tochter weitergeben möchte, also der Nichte des Verstorbenen, die auch von ihm für diesen Fall schon eingesetzt ist, kann ich dann noch die Erbschaftssteuer verhindern?

...zur Frage

Muss Erbschaft in Steuererklärung angegeben werden?

Ich habe von meiner verstorbenen Tante knapp 4.000,-- € geerbt. Muss ich diese Erbschaft in der Steuererklärung angeben?

...zur Frage

Schenkung: Freibetrag für 10 Jahre gesperrt? Erbschaftssteuer beeinflusst?

Hi, zwei Verständnisfragen zur Schenkungs- bzw. Erbschaftssteuer:

  1. Der Schenkungssteuer-Freibetrag steht ja erst wieder 10 Jahre nach der Inanspruchnahme zur Verfügung. Nehmen wir an, mein Vater schenkt mir 20.000€, aber der Freibetrag geht sogar bis 400.000€. Kann ich in diesem Fall nun 10 Jahre keinen Gebrauch vom Freibetrag bei Schenkungen von meinem Vater an mich machen, obwohl nur ein Bruchteil zuvor "verwendet" wurde? Oder wären die verbleibenden 380.000€ noch durch weitere Schenkungen in diesem 10 Jahres-Zeitraum geltend zu machen?
  2. Wird der Erbschaftssteuer-Freibetrag durch solche Schenkungen beeinflusst, oder sind Schenkung und Erbschaft (infolge eines Todes bspw.) klar zu trennen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Vererben nach dem Tod oder Schenken zu Lebzeiten einer an ein Kind zum Nießbrauch bereits seit 2009 vermieteten Eigentumswohnung?

Meine Frau und ich haben Ende 2009 eine Eigentumswohnung (heutiger Schätzwert 230 000 €) gekauft und unserem Sohn zu 75% der ortsüblichen Zahlung vermietet.

Darlehenschuldzinsen und Werbungskosten werden im Einkommensteuerbescheid berücksichtigt. Unser Sohn erbt nach Ableben des letztverstorbenen Ehepartners auch das elterliche Einfamilienhaus(Schätzwert: 200 000 €) und kommt damit über den Freibetrag von 400 000 €.

Gilt die Mietdauer von 10 Jahren für die Schenkung bereits ab Kauf oder erst bei Beginn der Schenkung? Müssen wir überhaupt eine Schenkung tätigen oder ist ein Vererben mit "warmen Händen" möglich.

...zur Frage

Berliner Testament - kann man verhindern, dass zweimal Erbschaftssteuer anfällt?

Guten Tag,

ich wurde auf einen Nachteil des sogenannten Berliner Testaments hingewiesen. Nämlich, dass beim Berliner Testamet zweimal Erbschaftssteuer fällig wird, und zwar das eine Mal, wenn man das Geld an den überlebenden Ehepartner vererbt und das andere Mal, wenn dieser das Vermögen an seine Kinder weitergibt. Ist das richtig? Kann man es irgendwie verhindern, dass man doppelt zahlen muss? Gibt es da irgendwelche Tricks?

Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?