Muß eine Ausgleichszahlung voll versteuert werden?

1 Antwort

Die gemeinte Vergünnstigung ist die Gem. § 34 EStG, die auch für den Handelsvertreter Ausgleichanspruch gilt § 24, Abs. EStG.

Um das zu bekommen muss die Zahlung in einer Summe erfolgen. Es wird aber auch dabei lediglich die Verteilung auf 5 Jahre fingiert.

Um das genau zu berechnen, sollte Dein Vater zu seinem Steuerberater gehen.

Den die genannten Renten unterliegen verlutlich zu 50 % der Besteuerung, aber genau weiss man das so auch nciht.Ausserdem müßte mna die Höhe der Ausgleichzahlung kennen.

Also ich rate doch einen Steuerberater aufzusuchen.

Darf Bank ihre Kreditraten einfach vom überzogenen Konto abbuchen? - Gläubigerbevorteilung

Hallo,

ich befinde mich derzeit in der außergerichtlichen Schuldenregulierung bei ca. 17.000,00 € Schulden bei 6 Gläubigern. Ein Gläubiger davon ist eine Bank, bei welcher ich einen gekündigten Restkredit von ca. 1.500,00 € habe.

Mein Problem ist nun, dass ich bei dieser Bank auch mein normales Konto habe, auf welches die Sozialleistungen meiner Familie eingehen und die Bank bucht sich jeden Monat ohne meiner Erlaubnis Ihre Raten zur Tilgung des Kredites ab. Selbst wenn das Guthabenkonto dadurch ins Minus geht.

Mit allen anderen Gläubigern wurde eine sehr geringe Rate vereinbart, die Bank als letzter Gläubiger weigert sich natürlich, weil sie sich ihre große Rate ja einfach selbst abbucht.

Nun meine Frage, darf die Bank das überhaupt? Wenn nein, wie kann ich eine weitere Abbuchung verhindern? Oder bleibt mir nur ein Kontowechsel zu einer anderen Bank?

Vielen Dank im Voraus.

MfG

...zur Frage

Ich habe ein P-Konto und eine Pfändung, der Gläubiger ist nicht bereit zu verhandeln, was kann ich tun?

Hallo ,

ich habe ein P-Konto und seit Freitag eine Pfändung.

Ich habe mich mit dem Gläubiger in Verbindung gesetz bzgl. einer Raten Zahlung Mein Vorschlag: Abschlag in höhe von 100€ und jeden Monat eine Rate von 30€ Der Gläugiber will ABER : Abschlag 400€ und jeden Monat eine Rate in Höhe von 55€ Es geht um einen Betrag in höhe von ca. 1300€

Habe dem Gläubiger meine Lohn/Gehaltsabrechnung geschickt, bin Azubi und bekomme ca.315€ im Mionat! Wieso verlangen die so viel? ich hab nicht so viel zu Verfügung was kann ich als letzen Weg nehmen um die Pfändung los zu werden?

Rest meiner Einahmen sind Kindergeld, Unterhaltsvorschuss, Wohngeld und BAB von der Bundes Agentur für Arbeit.

heute ist das Kindergeld gekommen und ich habe laut meinem Auszug nur ein Verfügbaren Betrag in höhe von 1,45€ aber der Kontostand ist 376€

Danke schonmal im vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?