Muss ein zugelassener Hänger mit neuem TÜV obwohl er auf einem Privatgrundstück steht und nicht bewegt wird eine Versicherung haben?

1 Antwort

Ganz einfach - wenn er zugelassen ist besteht Versicherungspflicht.

Der Hänger wird nicht bewegt und nimmt somit nicht am Verkehrsgeschehen teil. Mein bisher bestehender Versicherungschutz wurde ohne jegliche Begründung gekündigt und es wurde bei der zulassungsstelle eine Anzeige gegen mich erstattet.

0
@Crafter
und es wurde bei der zulassungsstelle eine Anzeige gegen mich erstattet.

Korrekt - vollkommen zu Recht - Du hättest nach Kündigung des Vertrages der Zulassungsstelle zwingend das Kennzeichen zwecks Entstempelung vorlegen müssen.

2
@wilees

Okay,vielen Dank für die Info die ich aber leider nicht nachvollziehen kann. Trotzdem herzlichen Dank. MfG

0
@Crafter

"Kann" oder "will"?

Es gibt nun mal Regeln (hier u.a. StVO) wonach ein zugelassenes Fahrzeug (auch ein Anhänger) mind. eine KFZ-Haftpflicht braucht (@wiless hat es schon auf den Punkt gebracht).

Ohne Versicherungsnachweis erteilt die Zulassungsstelle auch kein Kennzeichen.

Hintergrund für diese Bürokratie ist, dass sichergestellt sein muss, dass der Halter/Fahrer eines Kfz bzw. die Versicherung bei einem Unfall auch den Schaden (Blechschaden, Körperverletzung oder Tod) bezahlen kann, der verursacht wurde.

Steht das Kfz mit Schildern zugelassen auf dem Privatgrund, ist es trotzdem geboten, entweder die Versicherung zu bezahlen oder das KFZ abzumelden. Wenn die Schulder noch dran sind, könnte man ja "nur mal kurz", "ausnahmsweise" und "das sieht bestimmt keiner", am Strassenverkehr teilnehmen und einen Unfall verursachen. Dann ist das Geschrei gross.

Und nebenbei bemerkt, die Kosten, die ich mir bei einer Anhänger-Versicherung spare (60-100€ im Jahr), sind nichts gegen das Bussgeld und den Ärger, den ich mir durch so ein Verhalten verursache.

Mal wieder zeigt sich: Denken hilft!

1

Was möchtest Du wissen?