Muss ein Verein, der Eintrittsgelder für Veranstaltungen einnimmt, in jedem Fall eine Steuererklärung abgeben?

2 Antworten

Hier ist auf jeden Fall professionelle Hilfe gefragt.

Soo schwer ist Vereinssteuerrecht nun auch wieder nicht, und die bist da völlig auf der richtigen Spur. Was der VV da macht, grenzt schon an Strafbarkeit. Wenn noch nicht mal die Feststellung der Gemeinnützigkeit beantragt wurde und  - ja, noch schlimmer: nicht beantragt werden kann, weil die Grundlagen dafür nicht geschaffen wurden, dann ist das m.E. kriminell.

Du musst wissen, ob du dich da zurückziehen musst.

Auf jeden Fall gehört der Verein in die Hände eines Steuerberaters.

EnnoWarMal ist unbedingt zuzustimmen. Allein nur wegen der Einbildung ist ein Verein nicht gemeinnützig. Diese wird nur auf Antrag erteilt, wenn die satzungsmäßigen und tatsächlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Das ist bei Euch nicht der Fall.

Übrigens haftet der Vereinsvorstand gemeinsam, solidarisch und mit seinem gesamten (auch Privat-)Vermögen für Steuerschulden. Das ist Eurem Vorstand wohl auch nicht klar.

Als Vereinsmitglied solltest Den Vorstand darauf verweisen und eine außerordentliche Mitgliederversammlung anstreben. Will man Deiner Warnung nicht folgen, würde ich einen vertrauensvollen Experten (Steuerberater, Anwalt, Notar) um Hilfe bitten.

Unabhängig davon frage ich mich, wie die Eintragung ins Vereinsregeister ohne ordnungsgemäße Satzung erfolgen konnte...

Beitragsrechnung von einem gemeinnützigen Verein?

Ich bin Mitglied in einem gemeinnützigen Verein und mir wurde erklärt, dass es nicht möglich sei, eine Rechnung über den Mitgliedsbeitrag erstellt zu bekommen. Das finde ich etwas "verwunderlich". Nach meinen Recherchen im Netz bin ich der Meinung, das der Verein sogar verpflichtet ist, eine sogenannte Zuwendungsbescheinigung zu erstellen. Dies würde mir ja auch völlig ausreichen. Was kann ich machen, wenn der Vorstand einfach weiterhin erklärt, dass dies angeblich nicht möglich ist. Muss ich da klagen? Was ich wegen dem sehr niedrigen Beitrag wohl wie hunderte andere Mitglieder nicht machen würde.

...zur Frage

Kann ich als Student die Übungsleiterpauschale einsetzen?

Wie schon erwähnt, arbeite ich neben meinem Studium noch auf freiberuflicher Basis als Betreuerin von Kindern. Nun soll ich die Steuererklärung abgeben und frage mich, ob ich hier die Übungsleiterpauschale einsetzen kann? Der Verein ist gemeinnützig und ich falle in die Beschreibung der Tätigkeiten, d.h. düfte die Ü-Leiterpauschale absetzen, bin allerdings ein wenig unsicher, weil ich die doch eigentlich nur einsetzen darf, wenn die Einfünfte aus NEBENBERUFLICHER Tätigkeit sind oder? Da ich aber ja keinen anderen Beruf ausübe, d.h. die Einnahmen nicht nebenberuflich erziele, weiß ich nicht, ob ich die trotzdem angeben darf. Kann mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Miete mindern und Rest als Spende verbuchen?

Ich sitze im Vorstand eines kleine Theaters (neben meinem eigentlichem Beruf) und wir würden unser Theater gerne einen gemeinnützigen Verein zu verbesserten Konditionen zur Verfügung stellen. Jetzt kam die Idee auf, dass wir z.B. nur 50% des normalen Mietpreises veranschlagen und der Verein uns eine Spendenbescheinigung für die anderen 50% gibt, damit wir diese steuerlich absetzen können. Ist das machbar?

...zur Frage

Spezialfrage! Was passiert mit dem Verlussttopf?

Liebe Community,

Nehmen wir an Person A hat bei einem Onlinebroker weniger erfolgreich Wertpapiergeschäfte getätigt und unterhält dort einen Verlusttopf.

Diese Person hat sich keine Verlustbescheinigung ausstellen lassen und ist in das EU-Ausland gezogen und ist in der Folge nicht mehr in Deutschland steuerpflichtig (auch nicht beschränkt). Was passiert mit dem Verlusttopf? Kann dieser weiter geführt werden und wird mit künfitgen Gewinnen verrechnet oder geht dieser verloren?

Ich würde mich über zahlreiche Diskussionsbeiträge freuen.

Viele Grüße

...zur Frage

KK Beiträge 2016 in EkSt Erklärung 2017 relevant?

Hallo,

ich erstelle grade für meine Mutter (bezieht Altersrente, ü. 65J, freiwillig in der gesetzlichen KK) die EkSt -Erklärung 2017.

Auf der jährlichen KK Bescheinung über die gemeldeten Daten ans FA für das Jahr 2017 stehen geleistete Beiträge zu bestimmten Zeiträumen für 2017 und 2016 drauf (hab diese Daten mal in eine Excel Tabelle geschrieben, siehe Tabelle unten, Werte hab ich gerundet).

Sind die geleisteten Beiträge für den Zeitraum 01.12.16 - 31.12.16 in der EkSt Erklärung 2017 auch relevant oder lediglich nur die Beiträge für den Zeitraum in 2017?

...zur Frage

Gibt es eine Regelung wie viel Geld ein gemeinnütziger Verein bei der Abrechnung haben kann?

Was gilt laut Gesetz noch als gemeinnützig? Auch ein gemeinnützger Verein hat ja oft Einnahmen. Müssen diese Einnahmen dann am Jahresende komplett weg sein, oder kann man die auch ins nächste Jahr mitnehmen. Es wäre da Schwachsinn, wenn man nur wegen dem Datum das Geld „rauswirft“ und dann im nächsten Jahr finanzielle Schwierigkeiten hat, weil man kein Geld zur Verfügung hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?