Muss ein Schaden immer schriftlich dem Versicherer gemeldet werden?

2 Antworten

Wichtig ist, dass Du innerhalb einer Woche nach Schadenseintritt Kontakt zum Versicherer aufnimmst. Das kannst Du schriftlich, telefonisch oder online tun.

Die Versicherung wird Dir ein Schadensmeldungsformular zukommen lassen, das Du dann ordnungsgemäß ausfüllst und dann per Einschreiben mit Rückschein an die Versicherung schickst.

Die Schadensmeldung mag fernmündlich, per E-Mail oder SMS zulässig sein, die Beantwortung des Schadenshergangs, Schadenshöhe (Rechnung) wird allermeist anhand eines auszufüllenden Formulars schrfitlich und unterzeichnet verlangt, weil du damit für die Richtigkeit der Angaben haftest und ggf. darüber in Regress genommen werden kannst.

Bei einem Filialversicherer übernimmt das ein Mitrarbeiter des Versicherungsbüros für dich.

G imager761

Kann man ohne schrifftlichen nachweis etwas rückwirkend einfordern?

folgendes: meine eltern und ich wohnen in einem haus mit 2 wohnungen wobei der strom vom aussenbereich auf den zähler meiner eltern läuft. wie schon seit einzug mündlich vereinbart müssen wir nichts anteilhaftig für den aussenbereich zahlen, wobei ich jedes jahr gefragt habe ob sie nicht etwas dafür haben wollen, das wurde aber immer mit einem nein beantwortet. Nun lassen sie sich scheiden und jetzt kommt mein stiefvater her und will das ich ihm 1300 euro rückwirkend den strom von der aussenbereichsnutzung zahle. Abgesehen davon das ich das menschlich wiederlich finde das er jetzt seinen frust auch noch an mir ausslässt, kann er das einklagen wenn wir nie etwas schriftlich vereinbart haben das wir etwas bezahlen sollen?

...zur Frage

Hausrat-, private Rechtsschutz- und private Haftpflichtversicherung beim gleichen Versicherer?

Hallo,

nachdem ich die oben genannten Versicherungen bisher bei dem gleichen Versicherer abgeschlossen hatte und nun wechseln mőchte, wűrde ich gerne Eure Meinungen dazu hőren, ob ich das ohne Bedenken wiederum bei einem Anbieter, oder besser bei verschiedenen vornehmen sollte.

Hintergrund des Wechsels ist, dass die Haftpflicht einen Schaden am gemieteten Eigentum nicht reguliert und ich davon ausgehe, dass die Rechtsschutzversicherung dem eigenen Unternehmen nicht in den Rűcken fällt.

Außerdem gibts fűr Neukunden preiswertere Angebote zu besseren Konditionen ;-)

Fűr Eure Antworten bedanke ich mich im Voraus.

...zur Frage

Sind Schenkungen immer schriftlich festzuhalten?

Gibt es bei Schenkung von Geldvermögen die Pflicht, dies schriftlich zu fixieren?

...zur Frage

Einbruch

Bei mir wurde am 30.12.2011 eingebrochen. Der Schaden wurde von mir sofort der Kripo und der Versicherung gemeldet. Auf mehrfache Anfrage bei der Versicherung wurde mir immer wieder versprochen der Gutachter würde sich noch in der gleichen Woche melden ... Gibt es eine Frist die eingehalten werden muss, bevor ich das einem Rechtsanwalt übergebe?

...zur Frage

AXA- Gutachter muss ich selber zahlen..WARUM??

Hallo, bin immer noch fassungslos. Ich bin mit einer Sprudelkiste an einem Auto haengengeblieben. Da war dann auch eine Delle und mehrere Kratzer. Ob die vorher schon da waren weiss ich nicht. Der Besitzer hat den Schaden meiner Versicherung gemeldet. Die hat dann einen Gutachter beauftragt. Der Gutachter kam dann der Meinung. Durch die Sprudelkiste entstand keinen Schaden.. OK. Jetzt kam aber die Versicherung und will dass ich die Gutachterkosten zahle von 360 euro. Und wenn ich nicht bezahle, wuerden sie rechtliche Schritte einleiten, denn sie gehen davon aus dass es Versichungsbetrug ist??? Sind die nicht mehr ganz dicht????

...zur Frage

Hausratversicherung: Versicherer hat Umzug nicht übernommen, jetzt Schaden :-(

Hallo, April 2012 habe ich mich von meiner Frau getrennt und bin in eine kleinere Wohnung gezogen. Den Umzug hatte ich telefonisch der Hausratversicherung gemeldet, diese läuft auf meinen Namen. Jetzt vor knapp 2 Wochen wurde bei mir in der neuen Wohnung eingebrochen und ich wurde bestohlen. Als ich bei meiner Versicherung anrief wurde ich mit Namen und mit meiner NEUEN Adresse begrüßt!! Der Schaden wurde aufgenommen und am Ende des Telefonats meinte die Dame plötzlich, dass ich ja umgezogen sei!! Ich sagte ihr dass ich diesen Umzug damals telefonisch angegeben hatte und sie mich ja auch entsprechend mit der neuen Adresse begrüßt hätte. Darauf hin meinte sie dass sie erst den Versicherungsschutz überprüfen müsste weil die neue Adresse nicht im System stehen würde. Ich vermute dass die Versicherung verbummelt hat meine neue Adresse zu übernehmen und nun habe ich Angst dass ich den Einbruch und Diebstahl nicht ersetzt bekomme. Schaden ca. 3000.- Euro. Was soll ich jetzt tun? Bitte helft mir. LG Radlerhai

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?