muss ein handgeschriebenes testament beim amtsgericht abgegeben werden?

2 Antworten

Nein, Deine Mutter ist gesetzliche Erbin.

d. h. sie hat (auch ohne ausdrückliche Vollmacht) soweit zugriff auf die Konten um z. B. die Beerdigungskosten zu zahlen und etwas Geld für das tägliche Leben abzuholen.

Falls es noch andere Kinder (also des Stiefvaters), oder seine Geschwister und Eltern gibt, könnte die erbberechtigt/pflichtteilsberechtigt sein.

Die wären dann zu einem Familienrat zusammen zu holen. Dies auch, wenn sie eventuell vom Testament ausdrücklich ausgeschlossen sind, allein um Klarheit zu schaffen.

Die Bank wird schon kooperativ sein, nur von sich aus werden die nur in absehbarer Zeit fragen, wie sie den Dispo ausgleichen will.

Soviel ich weiß, muss ein handschriftliches Testament bei dem Erbfall unverzüglich beim Nachlassgericht abgeliefert werden. Die Bank wird sich dann eh an den Erben wenden. Sie wird einen Erbschein verlangen.

Was möchtest Du wissen?