Muss ein Bettler Steuern zahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Steht das in unmittelbarem Zusammenhang mit Deiner Frage "Eigentumswohnung bar bezahlen". Falls ja, würde ich nicht nur den Notar an Ort und Stelle zitieren, sondern auch vorher klären, ob der Verkäufer einen Schwertransport organisiert. 100.000,--€ in 50 Cent-Münzen etwa würden 7.800 kg wiegen. Ich hoffe doch, ich habe mich nicht verrechnet und bitte um Überprüfung.

Und zu Deiner Steuerfrage: Hochinteressant. Ich würde das Spenden mal als Schenkung ansehen und da gelten die allgemein für die Schenkungsteuer geltenden Sätze. Sicher kommt jetzt irgendwein Schlauberger mit dem Argument, das sei dann aber gewerbsmäßige Schenkung und da frage ich mich, ob das ein Ausbildungsberuf wäre. Wenn ja, wo darf ich mich als Azubi eintragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heiko1987
20.12.2012, 08:01

Hat mit mir persönlich nichts zutun.

Finde die Frage deshalb interessant weil es hier ,meiner Meinung nach,keine eindeutige Gesetzgebung gibt.

Lass mich aber gerne eines Besseren belehren.

0
Kommentar von EnnoBecker
20.12.2012, 08:04

Ich komme auf 1.560 kg.

200.000 Münzen zu 7,8 Gramm.

Ich würde das Spenden mal als Schenkung ansehen

Das sowieso, aber darum geht es in der Frage ja nicht. Beispielsweise müsste ein gewerbliches Unternehmen ein Geschenk auch der Einkommensteuer unterwerfen.

0

Die einzige Steuer die ein Bettler zahlen muss, ist die Mehrwertssteuer. Ansonsten muss er nicht von seinen Einkünften abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
20.12.2012, 14:21

Dies ist so selbstverständlich in mehrerer Hinsicht unsinnig.

0

Betteln ist in Deutschland steuerfrei, (Bettle schon viele Jahre beim Finanzamt, leider ohne Erfolg ,wohl der falsche Ort)) de.wikipedia.org/wiki/Bettler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heiko1987
20.12.2012, 08:18

Auch wenn man es gewerbemässig betreibt?

0
Kommentar von EnnoBecker
20.12.2012, 08:48

Betteln ist nicht steuerfrei, sondern es ist überhaupt nicht (be)steuerbar, wie ich ausführte.

1
Kommentar von obelix
22.12.2012, 21:34

du bettelst beim Finanzamt? Und die lassen dich dort kommentarlos vor der Türe sitzen? :)

0

Oder schließt die Tatsache dass man nicht am wirtschaftlichen Verkehr teilnimmt eine steuerpflicht in diesem Fall aus?

Diese Tatsache schließt allenfalls einen Gewerbebetrieb oder eine selbständige Tätigkeit aus.

Muss ein Bettler Steuern zahlen?

Wollen mal sehen, was so in Frage kommen könnte. Es ist ja keine Steuerart genannt worden.

Einkommensteuer
Man könnte auf die Idee kommen, es handele sich um "Einkünfte aus Leistungen", § 22 Nr. 3 EStG. Aber das würde ich bei einem Straßenmusiker bejahen oder einem Flaschensammler. "Leistungen" - welche Leistungen erbringt der Bettler denn? Wohl keine, und damit scheidet auch § 22 Nr. 3 aus.

Also, keine steuerbaren Einnahmen.

Gewerbesteuer
Entfällt ebenfalls - hier schon wegen der mangelnden Teilnahme am wirtschaftlichen Verkehr.

Umsatzsteuer
Die Umsatzsteuer braucht zunächst einen Unternehmer. Unternehmer ist, wer eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbständig ausübt, § 2(1) Satz1 UStG. Hier dürften wohl dieselben Grundsätze gelten wie bei der Einkommensteuer.

Selbst wenn man aber die Unternehmereigenschaft annehmen würde, so fehlt es doch an der Gegenleistung. Und die ist nun mal notwendig, um zu einer Umsatzsteuer zu kommen.

Weitere Steuerarten, die von dem Beteiligten selbst entrichtet werden müssen, dürften hier wohl nicht einschlägig sein. Stromsteuer (keine Stromerzeugung), Biersteuer (keine Bierherstellung), Mineralölsteuer, Versicherungsteuer... überall dasselbe.

Fazit:
Der Bettler kann seine Einnahmen behalten - zumindest soweit es die Steuern betrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heiko1987
20.12.2012, 09:00

Zur Einkommensteuer (die wohl als einzige in Frage kommt) bzw.zu "Einkünfte aus Leistungen":

Müssen Leistungen für andere erbracht bzw. angeboten werden um einkommenssteuerpflichtig zu sein?

Der Bettler bringt ja sehr wohl eine Leistung indem er sich z.b. günstige Plätze zum betteln aussucht.Auch 8 Stunden in einer Fussgängerzone zusitzen würde ich als Leistung ansehen.Nur hat davon niemand was.Er bietet niemanden eine Leistung an,bringt aber eine Leistung.

0

Was möchtest Du wissen?