Muß die Witwe für unbezahlte Rechnungen des verstorbenen Mannes aufkommen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, wenn sie Erbe ist und das Erbe annimmt, muss sie für die Schulden zahlen.

Andererseits: ist es nicht die gemeinsame Wohnung, in der sie immer noch lebt ? Das heisst, es geht nicht um Schulden, sondern um die Kosten für Gas und Strom, die sie laufend selbst verursacht. Ohne Strom und Gas will sie doch nicht leben ?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cheekyme
07.09.2012, 21:41

Danke für die Antwort! Sie hat noch keine Erbe erhalten, kann deshalb auch nichts zahlen. Die Mahnung ist für das letzte Jahr gekommen, also nicht für laufende Kosten. Sie ist keine einzige Erbin, sondern zusammen mit dem Bruder des Verstorbenen - kommt sie trotzdem alleine für alle Schulden auf (auch jetzt nicht nur für diese Mahnung), oder muß der Bruder als Erbe auch ein Teil übernehmen?

0

An der Zahlung dieser Schulden führt kein Weg vorbei und zwar völlig unabhängig davon, ob Erbin oder nicht. Es handelt sich nämlich um Geschäfte zur angemessenen Deckung des Lebensbedarfs und da sind immer beide Ehegatten mitverpflichtet:

http://dejure.org/gesetze/BGB/1357.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Gas und Strom sind ja wohl von derselben Whg., in der die Bekannte nach wie vor wohnt. Also muß sie diese Kosten auch mitbezahlen. Sie hat sie ja auch mit verbraucht. Wenn nun der Ehemann verstorben ist, muß sie diese alleine tragen.

Ich glaube nicht, daß sie durch ausschlagen des Erbes diese Rechnungen nicht mehr bezahlen muß.

Jedenfalls würde Gas und Strom bei längerem nicht bezahlen gesperrt werden. Deswegen empfehle ich, diese Firmen unverzüglich zu kontaktieren. Vielleicht kann eine Ratenzahlung geleistet werden.

LG, Dirk001

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?