Muss die Versicherung zahlen?

2 Antworten

Hallo @ASSA2810,

auch ich verstehe nicht, warum die Versicherung die Tapezierarbeiten bezahlen soll. Die Sockelleisten könnte man alternativ auch passend zur Tapete wählen - sieht auch gut aus und ist auch gängige Praxis. Naja wie auch immer - Fakt ist, dass die Tapete nicht beschädigt wurde und die Versicherung nicht aus Designgründen die Renovierungskosten für den Rest der Wohnung übernehmen kann und wird.

Du kannst selbstverständlich deine Rechtsschutzversicherung mit dem Fall beauftragen... aber aus meiner Sicht sind die Kosten der Selbstbeteiligung besser investiert in irgend etwas anderem, denn m.E. sind die Erfolgsaussichten bei sehr Nahe 0.

Stell dir einfach mal vor du hättest woanders den Fußboden beschädigt und der Eigentümer würde gerade noch Tapezieren lassen und dir im Anschluss die Rechnung schicken. Ich glaube kaum, dass du das ohne mit der Wimper zu zucken bezahlen würdest, oder?

Es gibt kaum etwas, was so klar definiert ist wie Versicherungsbedingungen. Und danach zahlt deine Versicherung. Schau auch da einfach noch mal rein und überlege, ob du einen Anspruch ableiten kannst.

Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen.

Kevin vom AXA-Piroth Team

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wie kommst Du darauf, das die Versicherung für das neutapezieren der Wände aufkommen soll? Daran ist doch gar kein Schaden entstanden.

Der Wasserschaden war doch nur auf dem Fussboden und es gibt doch Sockelleisten bzw. Randleisten beim Lamminat. Die werden mit entfernt und neue angebracht. Man kann auch Sockelleisten verwenden, die höher sind als die alten dann ist alles perfekt.

Fachleute kriegen das hin, da kannst Du sicher sein.

Diese sockelleisten sind niedriger, als die alten, deshalb die dicke silikonfuge. Darum geht es ja. Es gibt zu dem laminat leider nur diese sockelleiste, in der farbe.

0

Was möchtest Du wissen?