Muss die Postbank jedem ein Girokonto eröffnen?

3 Antworten

Die Postbank hält sich an die Pflicht jedem ein Guthabenkonto zu eröffnen und interessanterweise auch die Commerzbank.

Die Postbank muss gar nichts. Wenn einem shcon bei ner Sparkasse das Konto gekündigt wird ist meist nicht mehr viel möglich. Mit Schufaeintrag sieht es zumindest sehr schlecht aus. Einzige Möglichkeit wäre z.B. auf das Jedermann Konto zu verweisen und sich ansonsten an den Ombudsmann für Finanzen zu wenden.

lauf dem Bundesverband der Banken ja: Es liegt trotzdem im Ermessen der einzelnen Banken.

Postbank Girokonto: Startguthaben bei Kündigung wieder zurückzahlen?

Bei der Postbank bekommt man als Neukunde 100 Euro Startguthaben für die Eröffnung von einem Girokonto. Was ist, wenn ich das Konto einrichte und nach kurzer Zeit der Bank die Kündigung vorlege? Muss ich das Startguthaben dann zurückzahlen, oder darf ich es trotzdem behalten?

...zur Frage

Kann ich mein Girokonto auch kündigen wenn ich gerade im Minus bin?

Kann man sein Girokonto auch dann kündigen, wenn man gerade im Minus ist oder muss das Konto dazu ausgeglichen sein?

...zur Frage

Wie schnell geht Eröffnung eines Diba-Kontos u. Überweisungen v. diesem Konto auf mein Girokonto?

Wie schnell kann ich ein Diba-Konto eröffnen? Wie lange dauert die Einrichtung des Kontos?

Und wie schnell sind Überweisungen von diesem Konto auf meinem Girokonto, wenn ich mein Girokonto bei der Sparkasse habe?

...zur Frage

Bei welcher Bankfiliale soll ich ein Girokonto eröffnen?

Ich brauche wegen meinem Nebenjob ein Girokonto nun weiß ich nicht welche Bankfilialen 

In Meiner Nähe gibt es

Postbank Sparkasse Deutsche Bank Sparda Bank Commerzbank Volksbank

...zur Frage

Ab welchem Alter kann man ein Girokonto eröffnen?

Mein Sohn ist 12 Jahre alt und hätte gerne ein Konto. Ist das Möglich?

...zur Frage

Postbank will Privat-Girokonto in Geschäfts-Girokonto umwandeln

Liebe Experten,

seit ca. 22 Jahren habe ich bei der Postbank ein Girokonto. Es ist mein einziges Konto. Seit 2001 bin ich freiberuflich tätig und nutze dafür natürlich dieses Konto.

Jetzt auf einmal erhalte ich ein Schreiben, in dem man mir mitteilt, dass mein Konto ("Privat-Girokonto") dafür nicht vorgesehen ist und ich es entweder in ein Geschäftskonto umwandeln muss oder keine regelmäßigen Eingänge aufgrund von Rechnungen oder Bareinzahlungen mehr stattfinden dürfen.

Wenn ich mich nicht melde, so heißt es, wird das Konto automatisch in ein Geschäftskonto umgewandelt.

Könnt Ihr mir einen Tipp geben, wie ich jetzt vorgehen sollte?

Viele Grüße

Karsten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?