Muss die neue AGB unterschrieben werden ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Üblich ist, dass bei Änderungen der AGB ein Kunde informiert werden muss. Ihm ist entweder eine Zustimmung abzuverlangen oder ein Widerspruchsrecht einzuräumen.

Nimmt der Kunde die neuen AGB nicht an, folgt in der Regel die fristgemäße Vertragskündigung durch den Anbieter.

Klartext: Du stimmst zu, oder du suchst dir über kurz oder lang ein neues Studio.

Der ganze Text des Studios ist handwerklich nicht zufriedenstellend. Es ist nichts vermerkt, was geschieht, wenn nicht unterschrieben wird. Insofern würde ich den Altvertrag weiterlaufen lassen, NICHT unterschreiben und in zwei Jahren sehen, ob ich noch lebe.

0

Wenn Du den neuen Vertragsbedingungen mit Unterschrift zustimmst, dann gelten diese auch für Deine Altvertrag.

Stimmst Du nicht zu, dann muß das Sportstudio Deinen Vertag unter den alten Bedingungen weiterlaufen lassen oder Dir ein Sonderkündigungsrecht anbieten.

Mit Deiner Meinung, Du hättest ja einen Altvertrag und seiest daher nicht betroffen, wenn Du unterzeichnest, liegst Du daneben.

siehe meinen anderen Kommentar. Ich werde die Unterschrift ablehnen mit der Begründung, dass die neuen Bedingungen für mich nachteilig sind

0

Was möchtest Du wissen?