Muss die Gartenbewässerung in die Nebenkostenrechnung eingerechnet werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo DerFranzerl,

ich denke, das müsstest Du schon berücksichtigen, daß die einen einen Garten haben, die anderen nicht.

Falls Du keine Wasseruhren pro Wohnung hast, halt abschätzen. Und versuchen sich mit allen Mietern gütlich zu einigen.

Bin auch Vermieter, lg, Dirk001

na, da würde ich auch streiken ! Wenn mich der Garten nicht s angehen darf, ich keinen Nutzen davon habe, weshalb sollte ich dann das Gemüse bzw. die Annehmlichkeiten des "Grillsommers" vom Nachbarn bezahlen ? LG. K.

Kann Vermieter Nebenkosten im nachhinein noch einfordern, wenn Abrechnung schon erfolgt ist?

Sind Nebenkosten eigentlich in dem Moment abgegolten, wenn der Mieter die Nachforderung bzw. das Guthaben erhalten hat? Wie lang kann der Vermieter die Abrechnung noch widerrufen, wenn ihm nachweislich ein Fehler bei der Abrechnung unterlaufen ist?

...zur Frage

Heizungskosten

Hallo, ich wohne in einem Zweifamilienhaus, die Quadratmeter der einzelnen Wohnungen sind gleich. Mein Vermieter nutzt aber seinen Bereich als Dentallabor und wir wohnen zu dritt in der zweiten Wohnung. Mit unserem Vermieter haben wir in dem Mietvertrag geschrieben, dass die Abrechnung der Heizkosten auf Grund der unterschiedlichen Nutzung zu 60 % und 40% abgerechnet werden soll. Wir als Mieter zahlen die 40% der Heizkosten und unser Mieter den Rest. Jetzt nach dem die Abrechnung erstellt wurde und wir eine Rückzahlung bekommen hätten, möchte er das wir zu 50% abrechnen. Darf er das jetzt einfach entscheiden, wir sind damit nicht einverstanden. Denn dann würde er ja keine Rückzahlung leisten müssen.

...zur Frage

Abrechnungszeitraum Nebenkostenabrechnung?

Ich bin Vermieter einer Wohnung. Mein Mieter ist am 01.07.2010 eingezogen. Erst wollte ich die Nebenkostenabrechnung vom 01.07. - 31.12.2010 machen (so wie das auch die Hausverwaltung mit der Abrechnung der Wirtschaftsperiode 2010 gemacht hat). Jetzt habe ich gelesen, dass der Abrechnungszeitraum für die Nebenkostenabrechnung immer 12 Monate betragen muss (Quelle: http://www.zinshaus-rendite.de/abrechnungszeitraum-fuer-nebenkosten/ ).

  1. Frage: War das überhaupt rechtens, dass die Hausverwaltung für einen Zeitraum kleiner als 12 Monate mit mir abrechnet?

  2. Frage: Das bedeutet für mich, dass ich nun mit der Nebenkostenabrechnung noch warten muss bis ich die "Abrechnung der Wirtschaftsperiode 2011" von der Hausverwaltung bekomme, richtig?

  3. Frage: Wie muss ich die Kosten aus der Abrechnung 2011 denn in die Nebenkostenabrechnung des Mieters übernehmen? Ich schätze mal ein Zwölftel der Jahreskosten für 2011 mal 6 Monate?

  4. Frage In der "Abrechnung der Wirtschaftsperiode 2010" (Abrechnung der Hausverwaltung) steht, dass die künftige Nebenkostenvorauszahlung des Mieters ab dem 01.01.2012 auf den Betrag x abgeändert wird. Kann ich das überhaupt machen ohne dass mein Mieter zuvor eine Nebenkostenabrechnung erhalten hat? Kann ich das überhaupt 1-zu-1 übernehmen?

...zur Frage

Mit wieviel Nebenkosten muss man rechnen?

Wir sind auf der Suche nach einer geeigneten Erdgeschosswohnung und haben wahrscheinlich auch schon die passende gefunden. Die Kaltmiete für 120 m² beträgt € 600, was ich eigentlich für einen guten Preis finde, denn es handelten sich um ein gerade mal 10 Jahre altes Mietshaus. Ein kleiner Garten mit Terasse ist auch dabei. Nun haben wir allerdings Angst, dass uns die Nebenkosten für eine solch große Wohnung evtl. insgesamt zu teuer werden. Mit wieviel Nebenkosten muss man denn in etwa bei dieser Größenordnung rechnen?

...zur Frage

Ist Gartenpflege gleich Nutzungsrecht für den Garten?

Hallo, es geht um eine Immobilie die von mir vermietet wird. Es geht um zwei Wohungen, eine im Erdgeschoss die andere im 1. Stock. Bis lang war es s geregelt, dass der Mieter im Erdgeschoss sich um den Garten gekümmert hat. Die Mieter im Obergeschoss haben den Garten weder genutzt noch gepfelgt. Jetzt ziehen aber neue Mieter in die obere Wohung ein und diese würde gerne den Garten nutzen. Im Vertrag steht nur, dass der untere Mieter den Garten pflegen muss, allerdings steht nichts von Nutzungsrechten. Bedeutet dies nun, dass nur der der den Garten auch pflegt ihn nutzen darf oder beide? Oder müsste der obere Mieter mehr zahlen, weil der andere den Garten ja schon pflegt?

Kann mir jemand hierbei aushelfen? Als ich zum ersten Mal vermietet habe, kam die Frage nicht auf weil der obere Mieter den Garten gar nicht nutzen wollte...

...zur Frage

Vermieter verwehrt Nutzung zum Garten aber nutz ihn sehr laut vor meiner Nase- ist das rechtents?

Mein Vermieter verwehrt mir die Nutzung des Gartens der direkt vor meinem Wohnzimmer liegt (Parterre) aber veranstaltet oft dort laute Parties direkt vor meiner Nase quasi. Ist dies rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?