Muss die Frau von ihm nicht Rechnungen von ihm übernehmen?

3 Antworten

Was at seine Frau mit dem Kind ihres Ehemannes zu tun?

Nichts.

Da heranzukommen wäre nur, wenn er nicht arbeiten und ihr den Haushalt machen würde. Dann hätte er Anspruch auf ein angemessenes Taschengeld.

Er arbeitet, er trägt einen Teil der Kosten des gemeinsamen Haushalts.

Eventuell klappt es mit dem guten Tip von @wilees, nämlich den Selbstbehalt herabsetzen zu lassen, weil ein gemeinsamer Haushalt pro Person ja billiger ist, als ein Einzelhaushalte.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Der Kindsvater meines Sohnes hat eine Frau geheiratet die ziemlich gut verdient, er verdient zu wenig um Unterhalt zu bezahlen,

Im Grundsatz ... na und ? ......würdest Du auch auf den Unterhalt verzichten, wenn Du wirtschaftlich nicht darauf angewiesen wärest, weil z.B. Dein Mann sehr gut verdient?

Warum lässt Du nicht seinen Selbstbehalt herabsetzen dann kann sogar mehr gepfändet werden, als sonst nach der Pfändungstabelle möglich ist. Erkundige Dich diesbezüglich mal beim JA.

Der Tipp mit dem Selbstbehalt ist sehr gut.

1
@wfwbinder

ergänzender Link :

https://www.haufe.de/oeffentlicher-dienst/tvoed-office-professional/pfaendung-von-lohn-8-wie-wird-der-pfaendungsbetrag-bei-lohnpfaendung-durch-einen-unterhaltsglaeubiger-berechnet-850d-zpo_idesk_PI13994_HI712277.html

Das Arbeitseinkommen unterliegt bei einer Pfändung wegen eines Unterhaltsanspruchs in doppelter Hinsicht einem erweiterten Zugriff des Unterhaltsgläubigers. Zum einen wird das pfändbare Nettoeinkommen abweichend von der Normalpfändung berechnet, sodass dem Arbeitnehmer nur noch bestimmte Teile der Sonderbezüge (§ 850a ZPO) verbleiben. Zum anderen wird der Pfändungsfreibetrag nicht aus der Lohnpfändungstabelle entnommen, sondern vom Vollstreckungsgericht festgesetzt.

1

Mein kind ist es auch nicht -

Muss ich trotzdem zahlen?

Was möchtest Du wissen?