Muss die Bank eine notariell beurkundete Generalvollmacht, die alle Rechtsgeschäfte beinhaltet, akzeptieren?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie heißt es doch: Gehe nicht zum Fürst wenn Du nicht gerufen wirst. Es war auf jeden Fall ein Fehler, die Bank aufzusuchen. Ist da eventuell etwas über die gesundheitliche Lage der Mutter erzählt worden? Ich befürchte es und die Bank nimmt nun an, daß die Frau geschäftsunfähig ist.

Was tun? Kunde der Bank ist die Mutter. Die müßte tätig werden. Das kann sie offenbar nicht mehr. Die Bestellung eines Betreuers scheint die einzige Lösung.

Nicht nachvollziehbar ist für mich die Aussage, Betreuung müsse teuer sein. Der Sohn kann bei dem dafür zuständigen Amtsgericht anregen, daß man ihn selber zum Betreuer bestellt. Dann kostet das garnichts.

Im übrigen habe ich von zahlreichen vergleichbaren Fällen gehört. Das scheint gängige Bankenpraxis zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?