muß der Mieter eine private Haftpflichtversicherung haben?

4 Antworten

Nach Vertragsabschluss kannst Du das nicht verlangen und vor Vertragsabschluss wäre es vermutlich auch rechtswidrig nach Meinung des Deutschen Mieterbundes: w ww.mieterbund.de/3144.html.

Aber sinnvoll wäre die Versicherung in jedem Falle, insb. wenn sie auch Miethaftschäden einschließen würde. Also überzeuge lieber den Mieter von der Sinnhaftigkeit dieser Privathaftpflichtversicherung und zwar nicht vorrangig aus Deinen Gründen, sondern zu seinem Wohl. Dann ist der Schritt zur Erweiterung des Versicherungsumfanges auf Mietschäden nur noch ein kleiner. Du könntest ihm dafür gegen Nachweis der Police und Zahlung ja € 2,50/Monat nachträglich vom Mietpreis erlassen. Bei vielen Versicherungen sind Mietsachschäden ohne Mehrpreis eingeschlossen.

Details unter https://www.test.de/Private-Haftpflichtversicherung-Haftpflichtpolice-checken-und-wechseln-4430651-0/

Was man haben sollte und was man haben muß, sind immer noch zwei Paar Schuhe. Kein Vermieter kann einem Mieter vorschreiben, dass er eine Privathaftpflichtversicherung abschließen muß.

Verlangen kann man alles, aber zwingen kannst Du ihn nicht. Du könntest Dir beim Einzug zwar die Police zeigen lassen oder im Mietvertrag eine Pflicht dazu aufführen (wobei ich mir nicht sicher bin, ob das juristisch haltbar ist) aber er könnte sie jederzeit kündigen. Schäden an gemietet Sachen sind aber sowieso nicht versichert, die werden wie eigene Schäden behandelt. Außer du hast einen Tarif in dem auch Mietsachschäden versichert sind.

Was möchtest Du wissen?