Muss der Mieter der Mieterhöhung zustimmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung:

§ 558 BGB sagt, dass der Mieter die Zustimmung nicht verweigern kann wenn die Mieerhöhung bis zu rortsüblichen Vergleichsmiete geht und im Zeitpunkt zu dem sie gelten soll, seit 15 Monaten unverändert war.

http://dejure.org/gesetze/BGB/558.html

Um Dich gegen eine Mieterhöhung zu wehren, brauchst Du dem Erhöhungsverlangen einfach nicht zu zustimmen. Der Vermieter muß Dich dann verklagen; vielleicht scheut er dann diesen Schritt und Du hast Glück.

Was möchtest Du wissen?