Muß der Kundenberater der Bank dem Kunden mitteilen wie viel Provisionen beim Fondsverkauf fließen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bankberater oder Finanzberater, die Anlageempfehlungen geben, müssen alle Provisionen offen legen, die sie im Zusammenhang mit der Anlageempfehlung erhalten.

Die BGH-Entscheidung (BGH AZ: XI ZR 56/05 vom 19.12.2006) zur Offenlegung von Provisionen ist sehr verbraucherfreundlich. Danach muss grundsätzlich jede Bank, die einem Bankkunden etwas empfiehlt, den Bankkunden mitteilen, ob sie Rückvergütungen oder Provisionen für die Anlageempfehlung erhält.

  • Fazit: Das Urteil des BGH schlägt in die gleiche Kerbe wie die von der EU erlassene Finanzmarktrichtlinie. Grundsätzlich wird von der empfehlenden Bank mehr Transparenz gegenüber dem Bankkunden erwartet.

Nach der Rechtsprechung und der Finanzmarktrichtlinie gehört dazu auch die Offenlegung aller erhaltenen Provisionen aufgrund der Anlageempfehlung.

(http://www.finanztip.de/recht/bank/kickback-provision.htm)

Müsswen die Nicht.

Ein interessantes Modell hat die Quirin bank.

Die Bezahlt man für den Service, dafür bekommt man Nettokonditionen, also entweder Provisionsfrei, oder man bekommt die Provi selbst.

Sagt dir ein Autoverkäufer, was er an dem Auto verdient. Sagt dir ein Handwerker, was er verdient an deiner Dienstleistung. Ich finde diese Regelung bescheuert. Weil alle Menschen denken, das die Provision schon der Nettogewinn ist. Das ist falsch. Davon gehen Steuern, Sozialabgaben u.v.m. noch ab.

Wie erkenne ich einen günstigen Zeitpunkt zum Ausstieg aus einem Fond?

Ich bin leider seit einigen Jahren in Fonds engagiert, habe mich jedoch nie um die Anlage gekümmert. Jetzt habe ich große Buchverluste, möchte aus den Fonds möglichst gut aussteigen und dann auf andere Anlageformen umsteigen. Wann finde ich den richtigen Zeitpunkt zum Ausstieg?

...zur Frage

Muss man seiner Bank immer die Adresse seines Erstwohnsitzes mitteilen?

Wenn ich jetzt ins Ausland ziehe, muss ich dann meiner Bank, bei der ich Geldanlagen habe, meine neue Adresse im Ausland mitteilen oder kann ich meine alte deutsche Adresse (bei meinen Eltern) gespeichert lassen. Gibt es Probleme beim Abführen der Steuern o.ä.?

...zur Frage

Muss Bank über Provisionen für die Kreditversicherung/Restschuldversicherung aufklären ?

die Bank gibt einen Ratenkredit und sichert dessen Rückzahlung durch eine Kreditversicherung einer am Markt gängigen Versicherungsgesellschaft. D.h., nach meiner Auffassung erhält die Bank als Vermittler eine entsprechende Provision, die nach meinen Feststellungen weder im Kreditvertrag und dessen Bedingungen noch im Versicherungsantrag und dessen Bedingungen erwähnt werden. Muss die Bank über die von der Versicherungsgesellschaft erhaltene Provision bei der Ratenkredit- / Versicherungsberatung den Kunden informieren ?

...zur Frage

Warum hat eine Bank z.B. im Wertpapiergeschäft Verbundpartner & welche Vorteile ergeben sich daraus?

Bekommt eine Bank z.B eine Sparkasse wenn sie ein Dekafondsgeschäft abschließt höhere Provisionen dadurch? Wenn ja kann man sagen wieviel Prozent Provision sich dadurch mehr ergibt? Oder warum Arbeitet man mit Verbundpartnern zusammen?

Vielen Dank schon mal im Voraus.

...zur Frage

Ich brauche Geld aus meinen Fonds, welche Fonds sollte ich dafür verkaufen, die im Plus sind oder die im Minus sind?

Ich habe ca. 10000 Euro in 10 Fonds weltweit angelegt und benötige 3000 Euro. Welche Fonds sollte ich dafür verkaufen, die im Plus sind oder die im Minus sind?

...zur Frage

Ist ein Bankberater verpflichtet zu sagen, dass er Provisionen bekommt?

Ich bin bei Bankberatungen immer etwas skeptisch, da ich mir nie sicher bin ob der Bankberater Provisionen bekommt oder nicht. Gibt es eine Verpflichtung den Kunden darüber vorher aufzuklären falls das so ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?