Muss der Arbeitgeber die Grippeimpfung bezahlen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das wäre schön. eigentlich haben arbeitgeber von vielen arztbesuchen was. aber leider zahlen sie die meisten nicht :)

wie üblich ist auch das hier eine freiwillige leistung. und wie üblich zahlen die krankenkassen diese leistung. vermutlich geht es ohne zuzahlung des patienten.

Die kostenlose Impfung durch den Arbeitgeber ist sicher eine freiwillige, doch sicher gute Leistung. Bei bestimmten Berufsgruppen könnte ich mir aber gut vorstellen, daß es Usus ist, daß der Chef die Impfungen übernimmt, z. B. bei Krankenhäusern, dem Bund (für seine Soldaten), Polizei. Aber normalerweise muß jeder selber für seinen Impfschutz aufkommen. Soweit ich gelesen habe, werden die Impfkosten für die "Schweinegrippe" ganz von der Krankenkasse übernommen.

Wenn der Arbeitgeber gross genug ist und einen Betriebsarzt hat, dann kann das gut sein, dass sowas übernommen wird. Ich kenne das aber nicht, dass der Arbeitgeber so was übernimmt. Gut wäre das schon !

Die kostenlose Grippeschutzimpfung durch den Arbeitgeber ist eine freiwillige Leistung. Dafür bekommt er vom arbeitsmedizinischen Dienst eine Rechnung.

Was möchtest Du wissen?