Muss bei Tod eines Ehepartners auf jeden Fall eine Vermögensaufstellung gemacht werden?

1 Antwort

Eine "Vermögensaufstellung", präziser: Eine Zusammenfassung der hinterlassenen Gegenstände, verlangt das Finanzamt zur Berechnung der Erbschaftsteuer. Ansonsten fällt mir niemand ein, der so etwas beanspruchen könnte, es sei denn, ein Pflichtteilsberechtigter würde seine Ansprüche geltend machen. Wenn natürlich ein Erbschein beantragt werden muß, was sich durch das notarielle Testament vermeiden ließe, muß man auch da den Nachlaßwert angeben, jedoch nur pauschal und nicht detailliert.

Wer schätzt das Haus und die Eigentumswohnung?

0
@althaus

wer das schätzt? Letztlich bewertet die Eigentumswohnung das Finanzamt.

0
@althaus

Eine Immobilie bewertet normalerweise das Finanzamt, es sei denn es findet zeitnah ein Verkauf statt, dann wird der Verkaufspreis zur Berechnung der Steuer herangezogen. Man kann gegen die Bewertung durch das Finanzamt Einspruch erheben, allerdings sollte man dann ein formgerechtes Gutachten dem Einspruch beifügen, aus dem sich der niedrigere Schätzwert ergibt. Dies macht vor allem Sinn, wenn der bauliche Zustand schlecht ist oder das Gebäude älter als 50Jahre ist, denn eine der Bewertungsvorschriften sagt aus, dass das Gebäude mit mindestens 40% des errechneten Basiswertes angesetzt werden muß.

0

Was kann man tun, um die Erbschulden festzustellen?

Was kann ich tun als Erbe, um festzustellen, welche Schulden des Erbes bestehen?

...zur Frage

Erbengemeinschaft aus 4 Erben, 1 verstirbt, erbt Ehepartner?

Eine Mutter hinterläßt bei ihrem Tod 4 Kinder. Eine Erbengemeinschaft wurde gegründet. Drei der Kinder waren zu diesem Zeitpunkt verheiratet, eines noch nicht. Einige Jahre später heiratet die Tochter jedoch. Nur ein Jahr nach der Hochzeit verstirbt diese plötzlich. Wie sieht es mit ihrem Anteil an der Erbengemeinschaft aus? Zählt er als Zugewinn und der Ehepartner erbt ihren Anteil in der Erbengemeinschaft oder erben die Geschwister, weil zur Gründung der Erbengemeinschaft die Tochter noch nicht verheiratet war.

...zur Frage

Für was muss ein Ehepartner aufkommen (arbeitslos)?

Hallo,
Für was muss ein Ehepartner (erwerbstätig) alles aufkommen, wenn der andere Ehepartner arbeitslos ist und mittlerweile kein Arbeitslosengeld I mehr bekommen kann - also in der Zwischenzeit keinen Job gefunden hat?
Geht es hierbei dann rein um die Kosten für Lebensmittel, Putzmittel, Kleidung und entpsprechende Güter oder sind gehören da auch Dinge wie die Krankenversicherung rein? (da im Kontext der Frage der erwerbstätige Ehepartner Soldat ist, unterliegt er der freien Heilfürsorge und bringt somit keine Versicherung mit in die Ehe, in die der Ehepartner aufgenommen werden könnte).
Für was genau also muss ein Ehepartner im Falle der Arbeitslosigkeit seines Ehepartners aufkommen?

...zur Frage

Einzahlung in Sofortrente - Geld weg, wenn Tod eintritt oder Absicherung Ehepartner möglich?

Wie ist das, wenn man in eine Sofortrente einbezahlt und kurz darauf verstirbt. Ist es möglich hden Ehepartner irgendwie abzusichern, oder ist das Geld dann verloren?

...zur Frage

Tod Ehegatte - kein Testament - kann Haus behalten werden?

Was ist wenn ein Elternteil verstirbt, als Vermögen nur ein Haus da ist und ein Kind seinen Pflichtteil fordert. Kann es sein, dass überlebende Ehegatte dann das Haus verkaufen muss? Schützt Berliner Testament?

...zur Frage

welche Steuerklasse erhält man bei Tod des Ehepartners, Steuererklärung nötig im Sterbejahr?

wenn ein Ehepartner stirbt, was muß der oder die Witwe hinsichtlich der Steuer beachten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?