Muß Begünstigter einer Lebensversicherung Pflichtteile auszahlen o. außerhalb der Erbmasse?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Lebensversicherungen, Riester-Verträgen, Direktversicherungen, etc. kann eine begünstigte Person im Todesfall eingesetzt werden. Diese ist eine "Verfügung über den Tod hinaus" und ist damit außerhalb der Erbmasse eine vertragliche Zahlung an die begünstigte Person.

Es ist jedoch so, daß die Verfügung im Prinzip einer Schenkung an den Begünstigten entspricht und damit Pflichtteilsergänzungsansprüche der Erben auslösen kann.

Siehe auch hier: http://www.rechtslupe.de/zivilrecht/erbrecht/lebensversicherung-und-pflichtteil-318365

Bitte die Details beachten, das gilt für Wiederrufliche Bezugsrechte nicht für unwiderrufliche Rechte.

0

Wenn der VN einen anderen begünstigten einsetzt, so wird bei Fälligkeit der LV nicht der Erbmasse zugerechnet und somit auch nicht den Pflichtteilsansprüchen unterlegen. Das ist nicht Radio Eriwan sondern Rechtssprechung. Ergo...die Aussage stimmt.

Diese (Spekulatius-)Frage läßt sich pauschal nur gem. Radio Eriwan beantworten: "Im Prinzip NEIN!"

Was möchtest Du wissen?