Mütterrente auch für Frauen, die nie Rente beansprucht haben?

4 Antworten

Mit den zwei Jahren und drei Kindern hätte sie bereits vor der Änderung einen Anspruch auf eine eigene Rente gehabt (ggfs. mit Zuzahlung, um die "ca. 2 Jahre" zu vollen 2 Jahren zu machen). Denn 2 Jahre Beitragzeiten plus 3 mal 1 Jahr (bisherige Kindererziehungszeit) ergaben auch bisher schon 5 Jahre.

Das die Zeiten bei Dir nicht auftauchen, ist normal, denn soweit ich weiß, gab es dieses Kinderjahr nur für die Mütter.

Auch von den ersten 2 Jahren gibt es keine Unterlagen.

Hat sie da versicherungspflichtig gearbeitet? Vielleicht sind diese Zeiten beim Versicherungsträger ja bekannt oder sie können durch Zeugenaussagen belegt werden, das war zumindest früher möglich.

Auskunfts- und Beratungstellen an deinem Wohnort solltest du hier finden:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/01_beratung_vor_ort/01_servicezentren_beratungsstellen_node.html;jsessionid=004AB82F1CC55247D1E06390073734CD.cae03

Die Regelaltersrente können Sie mit nur fünf Jahren Versicherungszeit erhalten. Das ist die geringste aller Wartezeiten. Die Altersgrenze für diese Rente wird zurzeit von 65 auf 67 Jahre angehoben. Grundsätzlich hat jeder Anspruch auf die Mütterrente, der vor 1992 ein Kind erzogen hat. Bisher wurde pro Kind ein Jahr als Beitragszeit auf dem Konto der Versicherten gutgeschrieben. Für jeweils ein Kind wird Frauen, die vor 1992 Kinder bekommen haben, nun ein zusätzlicher Entgeltpunkt (entspricht einem Jahr Kindererziehungszeit) und damit insgesamt zwei Jahre Erziehungszeit bei der Rente angerechnet. Das bedeutet ein Mehr von 28,14 Euro pro Monat in den alten Bundesländern und 25,74 Euro mehr in den neuen Bundesländern. Zum 1. Juli 2014 wird der Wert der Entgeltpunkte noch einmal neu berechnet. Voraussichtlich wird er um einige Cent ansteigen. Etwa 9,5 Millionen Frauen, die eine Altersrente beziehen, werden die neue Leistung erhalten. Zusätzlich profitieren davon die Mütter, die durch die Neuberechnung der Kindererziehungszeiten erstmals Anspruch auf eine gesetzliche Rente haben. http://www.renten-recht.org/altersrente/muetterrente.html

nicht nur Frauen, sondern Eltern: Väter oder Mütter !

0

"Zum 1. Juli 2014 wird der Wert der Entgeltpunkte noch einmal neu berechnet. Voraussichtlich wird er um einige Cent ansteigen."

Stimmt: der neue Rentenwert Ost beträgt ab 1.7.2014 dann 26,39 Euro und für West sind es 28,61 Euro.

0

Wieviel Geld müßte meine Mutter einzahlen, um die Kinderrente zu bekommen? Und wann beginnt Rente?

Noch Nachfrage: wieviel Geld müßte meine Mutter in die Rente einzahlen, um ihre Kinderrente zu bekommen? Sie hat 2 Kinder (geboren 1963 und 1964). Und wann würde ihre Rente dann beginnen? Schon zum 1. Juli, wenn die bessere Mütterrente kommt? Sie würde sich freuen, sie hat bisher keine Rente, da sie nie in die Rentenversicherung eingezahlt hat. Danke.

...zur Frage

Die Mütterrente, die keine ist?

Danke für alle Antworten! Hab alles verstanden! Zum Glück trifft Faulpelz nicht für mich zu. Beste Grüße, Marike Smelleken

...zur Frage

Mütterrente für Kind, das nicht bei seiner Mutter lebte?

Meine Muter ist nun schon 84 Jahre. Ihr Sohn, der mein Halbbruder ist, wurde vor 62 Jahren geboren. Bedingt durch ihre Arbeit hat meine Mutter ihren Sohn zu Verwandten gegeben, die ihn auch aufgezogen haben. Er hat somit nie bei meiner Mutter gelebt. Hat meine Mutter dann Anspruch auf die Mütterrente?

...zur Frage

Ändert sich durch die neuberechnete Mütterrente etwas an der Anzahl der Beitragsjahre?

Ich habe zwei Kinder, 1977 und 1981 geboren. Wenn nun für jedes Kind anstatt einem Jahr zwei Jahre für die Rente angerechnet werden, bedeutet das dann, dass man auch zwei Jahre eher in Rente gehen kann? Oder anders gefragt, wenn ich jetzt 41 Beitragsjahre habe, sind es dann 43?

...zur Frage

Mutter kriegt 150 € Grundsicherung, wegen kleiner Rente, Mütterrente steigt, Grundsicherung weg?

Meine Mutter bekommt 150 € Grundsicherung vom Sozialamt, da sie nur kleine Rente hat, wenn nun die höhere Mütterrente kommt (sie hat 5 Kinder), verliert sie dann die GruSi? Das wäre irgendwie schade, denn dann wäre es ein Null-Summen-Spiel.

...zur Frage

Mütterrente für verwitwetw Väter

Norbert Ich bin verwitwet und habe meine 1982 geborenen Zwillinge seit dem 3. Lebensjahr allein erziehen "müssen". Bekomme ich die neue Erziehungszeiten zugerechnet? Die DRV sagt nein, da die Erziehungszeiten nach der Geburt meiner Frau zugesprochen wurden. diese müssten auf mich übertragen werden. Witzbolde, meine Frau ist seit 1985 tot. Wo bekomme ich Rat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?