Müsste hier Umsatzsteuer gezahlt werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Müsste der Deutsche an das dt. FA 19% Umsatzsteuer zahlen?

Ja. § 1 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 3a Abs. 2 UStG

Wenn ja, würde er die Umsatzsteuer ja wieder vom FA zurückbekommen, da es ein Business-To-Business Vorgang war oder?

Ja. § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 i. V. m. § 13b Abs. 2 Nr. 1 UStG

Wenn er nun mit einem Steuerberater Erklärungen abgibt für die letzten
Jahre seiner selbstständigen Aktivität, muss er da die $190 Umsatzsteuer
zahlen?

Ja. Die Steuerpflicht hatten wir oben ja bereits festgestellt.

Und wenn er die $190 nachzahlen muss, kann er diese Umsatzsteuer wieder einfordern?

Ja. Notfalls auf der Grundlage von § 177 Abs. 1 AO.

Bin mir hier unsicher, da er ja kein Gewerbe angemeldet hat

Wieso vermengst du Gewerberecht und Umsatzsteuerrecht? Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.

Alles Klar. Danke!
"Wieso vermengst du Gewerberecht und Umsatzsteuerrecht? Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun."

Habe eigentlich gedacht, dass man vom Finanzamt nur als Unternehmer eingestuft wird, wenn man ein Gewerbe angemeldet hat. Aber gut, wieder einmal etwas neues gelernt :)

0
@Casio58413

Habe eigentlich gedacht, dass man vom Finanzamt nur als Unternehmer eingestuft wird, wenn man ein Gewerbe angemeldet hat.

Dann würde ja jeder, der gegen die Anmeldepflicht verstößt, sich auch auf ganz billige Weise der Steuerpflicht entziehen können. Nein, die Sache ist viel einfacher: Der Steueranspruch des Finanzamts entsteht, sobald der Tatbestand verwirklicht ist, an den das Gesetz die Steuerpflicht knüpft - egal, ob ein Gewerbe angemeldet ist oder nicht. Wenn es nicht angemeldet ist, gibt's höchstens noch ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen die Meldepflicht obendrauf.

0

Die Seite ist nicht das Problem, denn das was Du beschrieben hast, ist nichts anderes, als das, was man unter Vorsteuerabzug versteht.

Ob das nun so wie beschrieben bei US-Unternehmen abläuft, oder ob man die Vorsteuer aus den Rechnungen, die man von inländischen Unternehmen bekommt, abzieht, ist egal.

Umsatzsteuerlich hast Du einfach die Umsatzsteuer aus Deinen einnahmen (nach Abzug der Vorsteuer) abzuführen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?