Müssen Versicherungen gleich nach Abschluss Leistung bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Versicherungen definieren hier das Abschlussdatum (Datum der Unterschrift unter dem Antrag) und den Versicherungsbeginn (Datum Beginn des Vertrages) Wenn nach Vers.Beginn eine Berufsunfähigkeit durch Unfall eintritt, wird die Vers. direkt leisten. Sollte es sich jedoch um eine krankheitsbedingte BU handeln, werden sie sich einige Fragen gefallen lassen müssen, ob dieses nicht vor Beginn ersichtlich war. Einige Versicherungen bieten darüber hinaus auch eine Art 'Vorschutz'. D. h. wenn ihnen in der Zeit zwischen Antrag und Vertrag etwas passiert (Wie beschrieben Unfall, dann BU) haben sie einen BU-Schutz. Jedoch bei nicht allen in im Vertrag vereinbartem Umfang.

Bei Zahnzusatzversicherungen ist meist eine 3 bzw. 8monatige Wartefrist vorhanden. 3 Monate, wenn Zahnbehandlungen versichert sind, 8 Monate wenn es um Zahnersatz geht. Dies dient dem Schutz der Versichertengemeinschaft. Ansonsten könnte ja jemand, der genau weiss, dass er übermorgen mehrere Zähne ersetzt bekommen sollte, heute noch eine Zusatzvers. abschliessen, die Zähne ersetzen lassen und zum Jahresende wieder kündigen. Im Endeffekt würde solches dann durch die anderen Versicherten bezahlt, die eine solche Versicheurng als Spardose für den Notfall betrachten. Rechtschutz hat drei Monate Wartezeit für viele Rechtsgebiete, aus ähnlichem Grund wie die Zahnzusatz. Damit wird versucht Fälle deren Beginn vor Vertragsbeginn liegt auszuschliessen. Die meisten anderen Versicheurngen zahlen mit Vertragsbeginn.

Es gibt Versicherungen mit Karenzzeiten und es gibt Versicherungsfälle die immer bezahlt werden müssen.

So sind Unfallfolgen nach meiner Kenntnis immer ab dem 1. Tag versichert. GRoße ZUahnbehandlungen wohl erst nach 3 Monaten.

In der privaten BUV natürlich nicht schon der Bandscheibenvorfall den man hatte als man zum Versicherungsagenten ins Büro ging, aber die eventuellen Folgen des Unfalls auf dem Zebrastreifen, nachdem man das Büro nach Abschluss verlassen hat. Voraussetzung, die Abbuchung der ersten Beiträge muss natrürlich erfolgen.

Ich weiß von der Rechtsschutzversicherung der DEVK: Leistungen werden erst 3 Monate nach Versicherungsabschluß gezahlt.

folgende Voraussetzungen müssen für Deine Beispiele gegeben sein: 1. Der Versicherungsbeginn liegt in der Vergangenheit 2. Der Vertrag ist vor dem Ereignis zustande gekommen (Annahmeerklärung oder Police) 3. Beitrag wurde gemäß der Sparte (da gibt es Unterschiede bei der Erstprämie) rechtzeitig bezahlt. 4. Es gibt keine Wartezeiten 5. Es gibt keine sonstigen Einschränkungen

Stichwort Unfall:

Ein Unfall hebelt die Wartezeiten und Summenbegrenzungen in der Krankenversicherung aus. hier besteht voller Versicherungsschutz, wenn 1,2 und 3 erfüllt sind.

Sobald der Versicherungsfall nach Vertragsabschluss auftritt, muss die Versicherung auch zahlen.

Es gibt nicht bei allen Zahnzusatzversicherungen Staffelungen, nur bei den schlechten, die viel versprechen und dann wenn es drauf ankommt nicht zahlen.

Was möchtest Du wissen?