Müssen Überstunden erlaubt sein?

1 Antwort

Verbieten kann er dir die Überstunden nicht. Aber es kann sein, dass er sie dir nicht bezahlt. Da musst du vorher mit Ihm sprechen und /oder gucken wie die Überstunden bei dir im Vertrag geregelt sind.

Uberstunden zwecks Schulung

Erst mal Danke anGrandalf94305 Habe einen normalen Stunden Tag Vollzeit auf meiner Arbeit geleistet. Mußte aber noch Abens zur Schulung, Das ist eine Jährliche Pflicht vom Arbeitgeber. Da ich in Der Gastronomie bin , die Schulung war HCCP und Arbeitsschutz. Ich besitze einen gültigen Gesundheitspass , aber der Arbeitgeber ist verpflichtet die Jährliche Schulung zu führen, sonst dürfte ich nicht in der Küche als Koch arbeiten. Ich weiß eigentlich , das der Arbeitgeber das an Überstunden zahlen muß wenn es nicht in meiner regulären Arbeitszeit absollviert. Heute am Tel. meinte mein Chef das sie das nicht zahlen. Wie gehe ich nun vor. Ich hoffe ich war nun genauer mit meiner Frage. An alle die mir Antworten schon mal danke

...zur Frage

keine rechtmässige kündigung - hausverbot per sms ???

hallo , mein chef hat mich mit sms bedroht ich bin darauf nicht weiter eingegangen - und mir in einer dieser sms auch hausverbot erteilt.

nun hat er mir aus seiner sicht eine kündigung ausgeschrieben ( welche jedoch nicht rechtswirksam ist - laut anwalt ) hier steht nix von hausverbot

ich würde nun gerne meine restlichen behandlungspläne wo sämtliche stunden die ich geleistet habe aufgelistet sind ( überstunden auch ) - abfotographieren als beweiss - der anwalt hat auch gemeint man könne diese ansonsten auch anfordern ( ich bin phyisotherapeutin wie lange muss mein chef die pläne aufbewahren - bzw wäre er auf ein anwaltliches schreiben gezwungen dies zu tun ???

mfg

...zur Frage

Überstundenbezahlung Tarifvertrag der Personaldienstleister (BAP)

Hallo zusammen,

ein Zeitarbeitsunternehmen hat mir einen Musterarbeitsvertrag zugesendet (Angelehnt an den Tarifvertrag BAP) in dem folgendes zu Überstunden drin steht:

"Zuschlagspflichtig sind die vollen Arbeitsstunden, durch die die vereinbarte individuelle regelmäßige monatliche Arbeitszeit des Mitarbeiters nach § 2 / § 3 in einem Monat um mehr als 15 % überschritten wird."

Heisst das, dass 15% Mehrarbeit NICHT vergütet wird und erst alles was dann noch darüber geht sich beim Gehalt bemerkbar macht? Oder ist wirklich bereits die 1.Überstunde, die über meine Regelarbeitszeit hinausgeht auch mit dem normalen Stundenlohn bezahlt?

Wer kann mir helfen? Den Tarifvertrag gibts übrigens unter: http://www.personaldienstleister.de/fileadmin/user_upload/04_Themen/Tarifvertraege/BAP_Tarifbroschuere_Nov2013.pdf

Herzlichen Dank!!

...zur Frage

Überstunden bar auszahlen lassen?

Hallo. Ich bin eine teilzeitkraft und arbeite in einem Krankenfahrdienst für 9 euro die stunde für 100 stunden im monat. ich beziehe zuschüsse (harz4) vom amt um meine wohnung bezahlen zu können und habbe ein P-Konto. Jetzt sammelt sich da auch die ein und andere überstunde das ich zwischenzeitlich schon über einen monat blau machen könnte. Meine Frage ist ob mein chef mir die überstunden bar auf die hand auszahlen kann damit nichts gepfändet werden kann und ich mir doch mal auch eine neu anschaffung leisten kann.

...zur Frage

Mündlicher Arbeitsvertrag und Vertragsstrafen?

Guten Tag

Ich brauche ganz dringend euren Rat das ich nicht mehr weiter weiß und mich nicht falsch verhalten möchte .

Ich habe am Montag dem 23 .7 ein Arbeitsverhältnis angefangen Teilzeit 30 Stunden die Woche welches sich am Anfang ganz gut angehört hat .

So jetzt zum hacken ich habe dort also drei Tage gearbeitet, musste gleich Überstunden schieben am Mittwoch habe ich denn Mein neu abgeänderten Arbeitsplan gesehen. Es stand 8bis offenes Ende wo ich dann nach gefragt habe hieß es ja das geht nicht anderst ich solle doch wenigstens bis 18 Uhr machen und vielleicht auch länger und das bis Samstag. Also 6tage die Woche !! Mit genügend Überstunden .

Damit war ich natürlich nicht einverstanden da ich einen hund habe meine Freundin Vollzeit beschäftigt ist und es so nicht funktioniert aber es half nix . Dazu kommt daß ich zum Feierabend dann mein Arbeitsvertrag erhalten habe er wurde von der Marktleiterin unterschrieben aber nicht von mir sie meinte lies es durch und Bring ihn mir wieder wenn du unterschrieben hast .

Zuhause ging ich denn Arbeitsvertrag durch und in dem würde ich gezwungen Überstunden zu machen würde ich diesen nicht folge leiste würde das eine Strafe mit sich bringen und es stand kein urlaubs Anspruch drinne dieses sollte mit der Chefin abgeklärt werden was aber nicht heißt das ihn bekomme wenn sie nicht genügend Personal haben oder ich halt einfach eingeteilt werde .da viele aus dem Betrieb schwer krank sind und unterbesetzt sind wäre ich somit verpflichtet . Somit stand wenn Überstunden geleistet werden die nicht festgehalten mit der Absprache der Chefin würde ich kein Anspruch auf Vergütung habe . Ich habe das nicht eingesehen und denn nicht unterschrieben Vertrag zurück gegeben und gesagt das Verhältnis beenden möchte die Marktleiterin hat das so hin genommen und gut war dort hieß es noch nicht das ich eine Kündigung ein reichen sollte . Diese bitte folgte am nächsten Tag und ich solle das bitte schnellst möglich machen. Aber laut dem schriftlichen Vertrag soll ich denn eine Vertragstrafe erhalten wenn ich meine Kündigungsfrist einhalten von diesen ganzen klauseln und strafen war nie die Rede weder das ich immer Überstunden machen muss wenn die das möchten .

Jetzt ist die Frage da ich mich schon wo anderst beworben habe und noch ALG 2 beziehe welches ich noch mindestens 2 benötige da dann in meiner Wunsch Firma ein platz frei wird (einer geht in Rente )aber bei eigener Kündigung Sperre bekomme wie ich mich jetzt verhalten soll ? Ich hoffe ihr könnt mir einer guten Rat geben danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Einmalige Überschreitung der Minijob-Grenze v. 400€ möglich?

Habe kürzlich in einem Kaffee einen Minijob als Bedienung angenommen und verdiene dabei monatl. ca. € 350,00. Da eine meiner Kolleginnen krankheitsbedingt ausfällt, hat mein Chef gefragt, wer kurzfristig einspringen könnte. Da ich aber dann die 400€-Grenze überschreiten würde und meine Überstunden auch nicht in den nächsten Monaten abgerechnet werden könnten, habe ich nun Angst, dass dann der gesamte Lohn zu versteuern ist, oder gibt es in solchen Fällen vielleicht Ausnahmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?