Müssen sich die gesetzlichen Erben die Kosten für die Beerdigung teilen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die gesetzliche Erbfolge eintritt, muss dann jeder Erbe, der Quote seines Anteils nach, seinen Beitrag zu den Beerdigungskosten bezahlen?

Nein.

Vielmehr fallen die Bestattungskosten insgesamt als Verbindlichkleit dem Nachlass zu und wären daraus zunächst zu überweisen.

Nach Abzug dieser und aller Nachlassverbindlichkeiten (3 Monatsmieten, Versicherungsprämien, Darlehensraten,...) und Erbfallverbindlichkeiten (Totenschein, Grabpflege,...) bliebe der sog. Reinachlass, an dem sich Erb- und Pflichtteilsansprüche quotal bemessen und davon auszubezahlen wären.

Da dies Monate dauern kann, bis das letzlich saldiert wäre, käme ein vorfristige Abschlagszahlung in Betracht.

G imager761

Gegenfrage: Was meinst Du denn, wer die Beerdigung bezahlt? Und wenn einem der Beteiligten die Sache zu teuer ist, dann soll er eben sein Erbe ausschlagen.

Und je nach Bestattungsgesetz bringt einem das auch nix. (Zumindest auf die Bestattung bezogen).

2

umgekehrt, erst werden die Kostne vom Vermögen des Verstorbenen beglichen. Erst danach wird das Erbe bestimmt und aufgeteilt.

Erbschein, wann erben Geschwister, des Verstorbenen?

Hallo, an alle...

Mein Mann und ich waren eine Zuwendungsgemeinschaft, bevor er Ende November verstorben ist. Ich habe heute, endlich einen Brief vom Nachlassgericht erhalten, dass ich 3/4 erben würde und seine Schwester 1/4. Ist das normal? Wohlgemerkt, seine Eltern sind beide, (doch) schon länger, verstorben und leibliche Kinder hat er auch nicht... Kenne mich, wie gesagt, nicht gut damit aus. Kann mir vielleicht jemand erklären, wieso meine Schwägerin mit der wir seit 25 Jahren keinen Kontakt haben (außer, dass ich sie zum Begräbnis gerufen habe, aus Höflichkeit) eigentlich etwas kriegen sollte? Es gibt kein Testament, oder ähnliches. Eigentlich sollte die gesetzliche Erbfolge gelten, oder ist es auch bei der gesetzlichen Erbfolge so, dass Blutsverwandte auch erben?

Würde mich über eine Nachricht freuen.

...zur Frage

Gesetzliche Erbfolge, Söhne erben nur die Plus-Aktiva?

Verkaufe Haus, da mein Mann mir ca. 80.000 € Schulden hinterlassen hat. Keine Lebensversicherung, 2 Söhne, jetzt möchten die Kinder den gesetzlichen Erbteil ausgezahlt haben nach Abzug aller Kosten. Also nur die Plus-Aktiva. Was ist mit den Kosten die ich seit dem Tod meines Mannes alleine trage? Abtragung der Schulden? Beerdigungskosten? Versicherungen und die kompletten Kosten des Unterhaltes für das Haus. Erhalte 180.000€ für das Haus abzüglich 80.0000€ Schulden + die noch entstehenden Kosten. Mir stehen 50% eh zu + 25% Erbe meines Mannes. Den Rest, also 25% erben meine Kinder. Hier meine Frage: ist das so korrekt oder werden die bis dato von mir alleine getragenen Kosten hier auch noch anteilmäßig abgezogen?

...zur Frage

Fürsorgepflicht-Schwester gestorben

Hallo, meine Lage ist sehr kompliziert. Meine Schwester ist verstorben und ich habe nun die Fürsogepflicht. Da ich nur eine kleine Rente von € 900 habe und auch kein Sparbuch usw., kann ich die Beerdigung nicht bezahlen. Ich muss mich an das Sozialamt wenden. Wie hoch ist der Freibetrag? Wird hier auch die Rente meines Mannes angerechnet? Da die Kosten für das Kühlhaus sehr teuer sind, habe ich die Beerdigung in Auftrag gegeben. Ich habe 20 Jahre lang, keinen Kontakt zu meiner Schwester gehabt. Die Wohnung ist versiegelt. Wie gehe ich jetzt vor. Das ich Erbin bin, kann ich ausschließen. Das sind sicher ihre Neffen und Nichten. Ich weiß nicht ob es ein Testament gibt. Kann ich in die Wohnung? Wenn beispielsweise ein Auto da ist, kann ich das verkaufen, um die Beerdigungskosten zu zahlen. Ich bin sehr verzweifelt. Bin über jede Hilfe dankbar. Grüße an alle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?