Müssen Radwege gestreut werden?

1 Antwort

mit fahrrad gegen die einbahnstraße auto angefahren

bin mit dem fahrrad falsch in eine einbahnstraße gefahren, also ich hätte die 2. straße abbiegen müssen und nahm eben die 1. und die ist eine einbahnstraße, nach ca. 30 metern, ich war grad so gut um die ecke, schaue geistesabwesend nach unten an meine pedale und als ich wieder hochschaue, steht schon ein auto vor mir. er hatte mich gesehen und abgebremst...30er zone...ist nicht viel passiert, halt lackschaden. zahlt das die privathaftpflichtversicherung ???

...zur Frage

fahrradunfall mit fremdverschulden

hallo ich hatte gerade einen radunfall mit eindeutigem fremdverschulden :ich bin ganz regulär am fahrradweg der ein teil vom gehsteig ist gefahren und ein auto stand bei einer ausfahrt wo es auf fußgeher und radfahrer achten muß!! und ich wollte vorbei fahren im sehr langsamen tempo und er ist einfach herausgefahrenund mich und das rad mitgenommen....mir ist bis auf ein paar leichte blauen flecken und abschürfungen und einer leichten prellung des schulterbereiches nichts passiert...deshalb habe ich auch weil ich ja unter schock war und soweit nicht gleich an polizei gedacht habe (weil eigentlich kein gröberer personenschaden) nun die daten von dem fahrer plus führerscheinnummer und mir die nummer von einer zeugin geben lassen.. jetzt werde ich das rad in meine werkstatt bringen und habe irgendwie trotzdem angst daß er die reparatur nicht bezahlt!

wie kann ich mich absichern? danke fürs antworten! ingrid

...zur Frage

Wie breit muss Schnee geräumt werden?

Wer Schnee und Eis auf Gehwegen nicht beseitigt, haftet bei Schäden. Gibt es aber Regelungen, wie breit geräumt werden muss? Muss ich 1 Meter oder 2 Meter breit räumen oder reicht ein schmaler Pfad?

...zur Frage

Anwaltswechsel, da dieser laut eigener Aussage wichtigeres zu tun hat und sich erst wenn Zeit ist kümmert?

Hallo wir werden jetzt seid ca 1 Jahr von unserem Anwalt in einer mietsache vertreten. Die Vertrauensbasis ist nicht mehr gegeben. Bis jetzt haBen wir nur einen Termin bekommen. Der rest läuft ( wenn wir Glück haben und ihn erreichen) telefonisch. Wäre ja auch nicht schlimm, aber man hat das Gefühl das er uns gar nicht richtig zuhört. Man bittet ihn bei einem gewissen Termin mit vor Ort zu sein da die Gegenseite sich sonst wieder ausreden einfallen lässt .... Er sieht es aber nicht für nötig. Ende der Geschichte war das die Gegenseite natürlich wieder eine ausrede hatte und weil wir ja mit 20 mann am mietobjekt aufgetreten wären. Fakt ist wir standen dort allein. Es ging darum das die gegenseite die dort befindlich Gegenstände abholt bzw entsorgt. Bis heute wurden nach ca einem hAlben jahr immer noch nix geräumt, aber wir müssen die Sachen trocken lagern. Als wir unserem Anwalt vor Weihnachten dann um eine Klageschrift baten, meinte dieser er hätte im moment wichtigeres zu tun und würde es aber zum ende vom Jahr rausschicken. Seid Anfang Januar versuchen wir ihn nun telefonisch zu erreichen, da wieder nix passiert ist. Keine rückruf! Jetzt haben wir um einen Termin gebeten, der heute schon wieder in den nächsten Monat verschoben wurde. Er kümmert sich einfach nicht, sagt auch noch zu uns was wir da wohl gemacht hätten, mit 20 Leuten usw.... Wäre er damals dabei gewesen hätte er jawohl gewusst das wir dOrt allein standen und man hätte sich vieles sparen können.... was Bitte kann man hier tun wenn es über die gerichtskosten Hilfe läuft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?