Müssen Privatpersonen wegen Sepa Umstellung etwas veranlassen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Privatpersonen haben nichts zu veranlassen. Bei Zahlungen müssen sie in Zukunft die langen Zeichenfolgen eingeben.

Du könntest jedoch insofern vorsorgen, dass du denen, die regelmässig Geld an dich überweisen, deine Iban/ BIC mitteilst bzw. dich aktiv informierst, ob diese benötigt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Private müssen hingegen nichts in die Wege leiten, sondern künftig bei einer Überweisung nur die 22-stellige IBAN statt der bisherigen Kontonummer mit Bankleitzahl eintragen:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bundesbank-mahnt-Sorgfalt-an-article11187891.html

Die Abbucher, die Rentenstelle , die Arbeitgeber etc. müssen alles selbst in die Wege leiten.....
Ob es zu Verzögerungen kommt? Das weiß doch jetzt noch keiner - ich gehe davon aus NEIN, denn lange genug ist die Umstellung bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Privatier59
19.08.2013, 16:56

...würde allenfalls noch den Kauf einer neuen Lesebrille anraten.

2

Als Arbeitnehmer ist eins zu beachten. Wenn Du zum Beispiel vermögenswirksame Leistungen beziehst oder ggfs aus Deinem Lohn/Gehalt für das Alter vorsorgst, solltest Du die Vertragspartner anschreiben, die IBAN Nummer in Erfahrung bringen und Deinem Arbeitgeber zukommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alfalfa
19.08.2013, 18:53

PS Solltest Du Einzugsermächtigungen erteilt haben, so sind diese zum 1.2 zu erneuern. Hier musst Du aktiv werden.

0

Was möchtest Du wissen?