Müssen laufende Kosten bei einer UG zwingend vom Stammkapital bezahlt werden, um sie steuerlich geltend zu machen?

3 Antworten

Wenn ich (als Gesellschafter) der UG ein Darlehen gewähre, muss dieses dann immer durch den Notar eingetragen/bestätigt werden oder kann ich, sobald das Geld auf meinem UG-Konto knapp wird, einfach aus privater Tasche Geld auf das UG-Konto überweisen und dieses dann zur Begleichung entstehender Kosten nutzen?

Natürlich kann man nur Werbungskosten geltend machen wenn man Einnahmen hatte und Einkommensteuer gezahlt hat...

Was ist ein UG ?

Natürlich kann man nur Werbungskosten geltend machen wenn man Einnahmen hatte und Einkommensteuer gezahlt hat...

ähm, FALSCH!

Studenten im Zweitstudium haben KEINE Einnahmen, aber Werbungskosten!

0

Eine UG ist eine Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), es geht hier also gar nicht um Werbungskosten, sondern um Betriebsausgaben.

Deine Aussage ist auch im Hinblick auf Werbungskosten falsch, s. Kommentar von wurzlsepp oder vorweggenommene oder nachträgliche Werbungskosten oder oder...

0

Natürlich kann eine UG ein Darlehen aufnehmen. Und natürlich auch beim Gesellschafter.

Wenn ich (als Gesellschafter) der UG ein Darlehen gewähre, muss dieses dann immer durch den Notar eingetragen/bestätigt werden oder kann ich, sobald das Geld auf meinem UG-Konto knapp wird, einfach aus privater Tasche Geld auf das UG-Konto überweisen und dieses dann zur Begleichung entstehender Kosten nutzen?

0
@Maurice463

Nein, kein Notar.

Darlehensvertrag mit Konditionen wie unter fremden Dritten und tatsächliche Durchführung genügt.

2

Was möchtest Du wissen?