Müssen Großeltern auch Unterhalt zahlen?

2 Antworten

Ja, müssen sie. Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) müssen Verwandte in gerader Linie für einander aufkommen. An erster Stelle stehen somit die Eltern, wenn es um Unterhaltsleistungen geht. Wenn diese aber – sei es durch Tod, Abwesenheit oder was denn der häufigste Fall sein dürfte, mangels eines ausreichenden Einkommens – ausfallen, dann sind von Gesetzes wegen die Großeltern in die Pflicht zu nehmen.

Ja. BGB § 1601 Unterhaltsverpflichtete Verwandte in gerader Linie sind verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren

Schulden, eheähnliche Gemeinschaft, Hartz IV

Ich möchte mit meinem Partner zusammen ziehen, der verschuldet ist, sich aber in Arbeit befindet und alles noch selber zahlen kann. Was passiert, wenn er arbeitslos werden sollte? Logischer Weise nimmt die ARGE auf Schulden keine Rücksicht. Ich kann ihn zwar dann auffangen und den Lebensunterhalt alleine bestreiten,, aber nicht seine Schulden mitbezahlen. Ist es dann sinnvoller, dass er Privatinsolvenz anmeldet? Wird ein Pfändungsbetrag vom Arbeitslosengeld, oder Hartz IV abgezogen, bekommt er überhaupt etwas raus? Ist es immernoch so, dass ich nicht für seine Schulden haften muss? Ich habe kein Problem ihn finanziell zu unterstützen, aber im Rahmen meiner Möglichkeiten und ich möchte kein Risiko eingehen, dass wir dann komplett pleite wären. Vielen Dank.

...zur Frage

Eigene Immobilie mit Zurich Förderrenteinvest DWS Premium?

Wir (30+32J) sind beide Angestellte, ein Kind, das zweite unterwegs und wir wollen Sparen für das eigene Häuschen.Also VersMakler (Bekannter) nach Hause.Er präsentierte uns die Versicherung "Zurich Förder Renteinvest DWS Premium", klärte uns über die staatliche Förderung auf etc. Mit einem monatlichen Betrag von 71,75 würde ich die Förderung von 185.-+154.- (Kind) erhalten und könne so gut etwas ansparen. Wir ließen uns das alles erklären und blauäugig unterschrieben wir die Verträge, ohne nach den KOSTEN zu fragen. Auch in den am Abend durchforschten Unterlagen war nichts zu finden. Anbei waren Tabellen über eine Verlaufsdarstellung und uns fiel auf, dass die Beiträge trotz der staatl. Zulagen in den ersten Jahren immer höher sind als das Guthaben und das ganze sich eigentlich erst mit großer Dauer rechnet. Jetzt meine Frage: Dieses Produkt ist doch nicht wirklich sinnvoll, um sich Kapital für den Erwerb einer Immobilie in den nächsten 5 bis 10 Jahren anzusparen, oder sehe ich da etwas falsch? Wie hoch sind denn bitte die Gebühren und Vertragskosten bei diesem Produkt, wenn ich im ersten Jahr 860 Euro einzahle, dazu noch 339 Euro staatliche Zulagen bekomme und selbst bei 9% Fondsentwicklung nur 626,75 Euro im Vertrag habe?

...zur Frage

Ist der Arbeitgeber verpflichtet den Kauf der Monatskarte finanziell zu unterstützen?

Ich zahle für meine Monatskarte 82 Euro um mit der Straßenbahn und dem Bus zur Arbeit zu fahren. Mein Arbeitgeber zahlt nichts dazu. Sind Arbeitgeber nicht generell verpflichtet einen zusätzlichen Beitrag dazu zu leisten?

...zur Frage

Darf ich meine kranke Mutter trotz Hartz4 mit mir zusammenziehen?

Ich bin berufstätig und lebe mit meinem Sohn (18 Jahre alt, geht noch zur Schule, kein eigenes Einkommen) zusammen. Meine Mutter leidet seit Jahren an Leberzirrhose und ist nun auch noch unheilbar an Krebs erkrankt (Brustkrebs inoperabel, Metastasenbildung, Lebenserwartung ungewiss). Ich möchte sie so nicht alleine lassen und mich um sie kümmern. Deshalb möchte ich gerne eine größere Wohnung nehmen und sie zu mir holen. Das kann ich aber nicht wenn das Amt ihr dann die Bezüge kürzt und keine anteiligen Kosten für die Unterkunft übernimmt. Ich verdiene 1400€ netto und kann sie nicht auch noch finanziell unterstützen. Ist das irgendwie möglich?

...zur Frage

Sind Eltern verpflichtet, nach einer Ausbildung ein Studium zu finanzieren

Unser Sohn ist im nächsten Jahr mit der Ausbildung fertig. Nun hat er vor zu studieren, sind wir als Eltern in der Pflicht, ihn finanziell zu unterstützen? Oder gibt es für ihn Bafög,und wenn ja, wieviel?

...zur Frage

Gibt es eine Möglichkeit, dass die Großeltern finanzielle Unterstützung in der Erziehung bekommen?

Können Großeltern die Erziehung ihrer Enkel übernehmen, zum Beispiel wenn die Tochter sehr früh Mutter wird und noch in der Ausbildung ist? Würde in diesem Fall das Kindergeld immer noch an die Eltern gehen oder könnte das dann auch an die Großeltern gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?