Müssen Einkünfte (Rente + Mieteinnahmen) versteuert werden? Was ist mit Krankenversicherung?

2 Antworten

Die Altersrente, die seit 2007 bezogenwird ist mit 54 % steuerpflichtig, oder besser der Betrag, der 2007 Als Jahresbetrag hchgerechnet mit 46 % steuerfrei war ist weiterhin der Steuerfreibetrag. Die Art Invalidenrente (was für eine Rente seit wann, aus weclher Quelle) ist ggf. gleich zu besteuern.

Mieteinnehmen sind soweit steuerpflichtug, wie sie die Kosten aus der Immobilie übersteigen, dazu wird eine Anlage V zur Einkommensteuererklärung auszufüllen sein.

Die Alterrente der Ehefrau wird mit 58 % steuerpflichtig (weil Rentenbeginn 2009).

Von der Altersrente der Ehefrau werden auch Krankenversicherungsbeiträge abgezogen.

Also, da verschiedenen Angaben fehlen, mal ganz vorsichtig:

ca. 17.000,- Renteneinkünfte Ehemann, ca. 1.800,- Rente Ehefrau, 3.000,- Vermietung (Kosten waren nciht angegeben), macht Summe der einkünfte: 21.800,- Grundfreibeträge 2 x 7.664,- runter, ein paar andere Freibeträge (Altersentlastungsbtrag usw.) runter werden so um die 700,- Euro Steuer herausommen.

Aber bitte mit aller Vorsicht, es fehlen viele angaben, die etwas beeinflussen können.

Zur Besteuerung Eurer Renten brauche ich nix mehr zu sagen, siehe Antwort Binder, die ist sicher richtig. Wegen den Krankenversicherungsbeiträgen für die Ehefrau: mit dem Rentenantrag der Frau geht eine Meldung an deren letzte gesetzliche Krankenkasse, diese muß prüfen, ob Ihre Frau die Vorversicherungszeit für die Krankenversicherung der Rentner erfüllt hat (in der 2. Lebensarbeitshälfte zu 90 % in der ges. Krankenversicherung versichert), wenn sie dies erfüllt, dann kommt sie in die Krankenversicherung der Rentner rein und muß zahlen. Erfüllt sie die Voraussetzungen nicht und ist die Rente in dem Bereich, den Du angegeben hast, dann kann sie evtl. bei Dir familienmitversichert sein. Aber die Krankenkasse wird prüfen, ob Diene Frau noch andere Einnahmen als die Rente hat.

Kann man den Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung bei der Steuererklärung angeben?

Kann man den Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung bei der Steuererklärung angeben? War das schon immer so? Bis zu welcher Höhe kann man denn die Beiträge angeben? Ist das jedes Jahr gleich hoch oder unterliegt diese Angabe auch Anpassungen?

...zur Frage

Ich bin verheiratet, habe 2 Kinder und werde ab Februar in Deutschland arbeiten, meine Frau wird im Ausland bleiben, welche Steuerklasse ist korrekt?

Hallo. Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder, ich werde ab Februar in Deutschland arbeiten. Meine Frau arbeitet im Ausland, welche Steuerklasse wäre für mich die Richtige?

...zur Frage

Bekomme eine Altersrente in Deutschland von € 630,- und in Holland eine Altersrente von€ 250,-. Meine holländische Rente wird gepfändet. Ist das erlaubt?

Ich bekomme in Deutschland eine Altersrente von € 630,- pro Monat. Da ich lange in Holland als Selbstständiger gearbeitet habe bekomme ich aus Holland eine Rente von € 250,- pro Monat. Als meine Frau noch lebte bekam ich aus Holland eine Rente von € 500,- pro Monat. Die AOW, Rentenversicherung hat mir, als meine Frau gestorben ist wohl zuviel Rente bezahlt. Jetzt pfändet die Versicherung mir die kompletten € 250,- pro Monat. Wann kann ich machen?

mfG

A.Reiter

...zur Frage

Arbeitslosengeld 1 sieben Monate lang + Rente ab dem 1.9.16 + Einmalauszahlung der Unterstützungskasse?

Ist es besser, die Unterstützungskasse (voll nachgelagert zu besteuern) Abschluß 2004 aber § 3, dieses Jahr auszahlen zu lassen mit 7 monate langer Arbeitslosengeld 1 Bezahlung und noch 4 Monate Altersrente (ab dem 1.9.16) oder erst im Jahr 2017 auszahlen lassen bei Bezug von Altersrente 12 Monate lang ??

...zur Frage

Chancen auf EWR Gründerkrediz?

Hallo zusammen ich habe mal eine knifflige Situation und würde mich vorab bevor ich mit einem Unternehmensberater mich in Verbindung setze einpaar Tipps holen.

Ich währe euch sehr dankbar:)

Ich bin momentan leitender Angestellter und ziehe in Erwägung in die Selbständigkeit zu gehen. Das ist im Prinzip die selbe Tätigkeit die ich für meine aktuelle Firma schon seit 10 Jahren mache nur als Franchise Partner. So folgende Rahmenbedingungen ich würde von meiner jetzigen Firma 50.000€ Abfindung bekommen. Für die Gründung muss ich ca. 120-135.000€ zur Verfügung haben. (Ablöse von dem jetzigen Franchiser + Mietkaution+ Hardwakaution+2 Monate Mitarbeiter kosten+neues Auto)

ich habe 2015 gekauft und 2016 gebaut näheres unten.

Ich habe folgende fragen:

ich könnte her gehen einen privatkredit aufnehmen für 70.000€ hier werden aber locker mal 6-7% Zinsen fällig.

Ich habe 2015 eine Wohnung von meinem Papa durch einen Schenkung/ Kaufvertrag „gekauft“

Die Kaufsumme war 150.000€ Schenkung waren 20.000€ hierzu habe ich noch 5.000€ Modernisierungskosten extra genommen. Sodass 135.000€ im Grundbuch stehen.Also 90% beliehen. Die Wohnung ist aktuell 234.000€ Wert laut Bank und hat Mieteinnahmen von 1250€ kalt pro Monat.

Gebautes Haus voll finanziert nur die Nebenkosten selber gezahlt. Doppelhaushälfte Grundschuld war 444.000€ ich schätze den aktuellen Marktwert auf 500.000 - 600.000€

Die 1. Frage hierzu ist wenn ich die vermietete Wohnung verkaufen würde, ab welchem Betrag müsste ich wenn überhaupt Spekulationssteuer bezahlen. ( bei Kauf der Wohnung habe ich keine Grundewerbssteuer zahlen müssen. Papa hatte die Wohnung schon seit 20 Jahren)

2) Frage könnte ich die Wohnung nochmal beleihen? Wenn ja wie viel?

3.) Frage habe ich Chancen einem EWR Gründerkredit zu bekommen? Mir schweben da so 100.000€ vor.

4.)Kann man hier die Ablöse, Mietkaution und Hardwarekaution mit rein rechnen?

Die Heruasforderung hier sehe ich darin dass Max 30.000€ für Betriebskosten sein dürfen)

5) wichtigste Frage was würdet ihr mir Raten?

Zu den eckdaten meine meine Frau ist berufstätig hat ca. 2300€ Einnahmen, ich bis dato 3800-4000€ zusätzliche die Mieteinnahmen mit 1250€

für die Wohnung zahle ich 450€ für das Haus 1800€ und habe nich einen kleinen ratenkredit von 350€ mtl. Auf Seite habe ich aktuell ohne Abfindung ca. 7-8.000€ die Abfindung würde ich im Januar bekommen sodass diese vorerst nicht zu versteuern wäre laut 1/5 Regelung da im neuen Jahr noch kein Einkommen bekommen.

Es wäre echt klasse wenn ihr mir hier ein paar Tipps geben könnt, da ich jetzt kurz vor der Selbständigkeit stehe und nicht genau weiß wie ich mich am besten entscheiden soll.

...zur Frage

Kann man als verheirateter Student vor dem 25. Lebensjahr seine Familie mitversichern?

Hallo Community!

Ich (23) bin Student, verheiratet und habe ein Kind (1 Jahr). Meine Frau möchte im Sommer ein freiwilliges soziales Jahr als Vorbereitung fürs Studium antreten und ist bis dahin nicht erwerbstätig oder irgendwo eingeschrieben.

Zu meiner Frage: Bis zum 25. Lebensjahr bin ich für die Dauer meines Studiums über meine Eltern familienversichert und für meine Frau fallen im Gegensatz zu mir ab ihrem 23. Lebensjahr (in einem Monat) Beitragskosten in Höhe von etwa 150€ an. Mich interessiert an der Stelle, ob ich mich jetzt schon gegen meine Familienmitversicherung entscheiden und stattdessen meine Familie über eine studentische Krankenversicherung bei mir mitversichern kann. So hätten wir über die Zeit bis zu den Sommerferien immerhin ca. 80€ monatlich gespart.

Danke im Voraus für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?