Müssen Bargeldgewinne versteuert werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Gewinne, genauso wie Lottogewinne, sind steuerfrei. Lediglich die Gewinne, die du mit dem Geld erzeilst, z.B. Zinsen, müssen versteuert werden.

Solche Gewinne sind steuerfrei,genau wie Lottogewinne und gehen dem Finazamt nichts an.Viel Spaß damit!

Müssen BaföG-Empfänger Steuererklärung abgeben?

Wie ist das mit der Steuererklärung für Studenten? Wo und wie genau müssen diese ihre Einkünfte angeben? Müssen sie wie jeder Arbeitnehmer eine Steuererklärung beim Finanzamt einreichen? Und wie ist das dann mit dem BaföG-Amt? Dort müssen doch die Einkünfte ebenfalls angegeben werden, oder? Oder holt sich das BaföG-Amt diese Informationen vom Finanzamt?

...zur Frage

Auto gewonnen und dann verkauft. Muss das Geld versteuert werden?

Ich habe letztes Jahr ein Auto in einer TV-Show gewonnen. Habe angerufen, die Frage richtig beantwortet und wurde dann unter allen Anrufern ausgelost. Ich habe das Auto dann verkauft. Muss ich das Geld, was ich dadurch bekommen habe, in meiner Einkommenssteuer angeben und versteuern? Gibt es vielleicht auch eine Grenze? Was ist, wenn ich mehr als ein Auto gewonnen habe und die Autos verkaufe? Gibt es eine Wertgrenze, ab der ich dann das Geld versteuern müsste? Danke für Hilfe!

...zur Frage

Warum müssen manche Bürger keine Steuererklärung machen und andere werden aufgefordert?

Warum müssen manche Bürger keine Steuererklärung machen und andere wiederum werden sogar vom Finanzamt aufgefordert?

...zur Frage

Umsatzkontrolle Konto?

Hallo,

kontrolliert eigentlich das Finanzamt/Bank den Umsatz eines Kontos? Ist das einfach so erlaubt? Irgendwie müssen die ja mitbekommen wenn leute einen riesen umsatz haben.

Würde mich mal interessieren. :)

...zur Frage

Finanzamt meldet sich wegen nicht abgegebener Steuererklärung für 2014. Aus meiner Sicht bin ich nicht dazu verpflichtet. Was schreibe ich denen?

Konkret schreibt das Finanzamt von abgelaufenen Fristen und was aufgrund dieser nun so alles (Schätzung, usw.) passieren kann. Auf dem Antwortschreiben kann ich in einer Zeile angeben, warum ich mich nicht verpflichtet sehe.

Aus meiner Sicht hatte ich in 2014 nur meinen normalen Lohn eines Arbeitgebers, der korrekt versteuert wurde. Zudem Gewinnausschüttungen aus Unternehmen und Zinseinkünfte. Auch diese sind korrekt mit der Abgeltungssteuer versteuert worden. Durch den Sparerfreibetrag sind auch keine Erstattungen zu erwarten und großartige Werbungskosten hatte ich auch nicht. Bei der Eingabe in Elster kam heraus, dass ich ein paar Euro hätte zahlen müssen. Daher habe ich nichts eingereicht.

Wie kann ich das nun in einem Satz zusammenfassen?

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?