Müssen Bank Kunden über Änderung von Zinsen informieren?

1 Antwort

Ja, Bank muß informieren. Je nach Vertrag kann das aber auch gemäß AGB "nur" über den normalen Kontoauszug geschehen. Will man aktuell informiert sein, muß man nachfragen oder im (Konto-) Vertrag entsprechendes vereinbaren, sofern es inidividuell vereinbar ist. Also in die AGB schauen und in den Vertrag.

Warum ist Änderung im Grundbuch notwendig?

Wir haben nachträglich zu unseren Baudarlehen nochmal ein kleines Darlehen aufgenommen um noch so div. Bauten wie Balkon und Fensterläden zu finanzieren. Wir haben den Vertrag nur für ein Jahr mit der Bank abgeschlossen, da wir dachten, dass wir das Geld dann in einer Summe zurückzahlen können. Daraus ist leider nichts geworden und nun müssen wir das Ganze weiterfinanzieren. Da es sich ja eigentlich um Baukosten handelt, würden wir gerne das Darl. als Baudarl. laufen lassen wegen der günstigen Zinsen. Da meinte aber die Bank das ginge nicht, denn dazu müsste man eine Änderung im Grundbuch bzgl. der Grundschuld vornehmen. Das verstehe ich wiederum nicht, denn von unseren anderen Darl. ist ja bereits ein Teil getilgt worden, sodass ein Teil der Grundschuld ja wieder durch die laufenden Tilgungen freigeworden sein müsste. Warum ist das notwendig?

...zur Frage

Bank will Zinsausfall bei nicht zustande gekommener Finanzierung in Rechnung stellen

Die Situation: Ein Kunde wollte bei einer Bank eine Hypothek auf sein Haus aufnehmen. Es bestehen bereits alte Hypotheken. Der Kunde nahm an das ein Teil der im Grundbuch eingetragenen Ränge der alten Banken frei seien und gelöscht werden können. Er schloss bei der neuen Bank einen Darlehensvertrag. Das Darlehen kommt nur zur Auszahlung wenn oben genannte Löschung erfolgt. Die alte Bank verweigert aber die Löschung, da sie noch Sicherheiten benötigen. Ergo kommt das neue Darlehen nicht zur Auszahlung. Die Bank die nun nicht auszahlen wird will aber vom Kunden einen Schadenersatz für verlorene Zinsen, da der Kunde einen Vertrag habe und das Darlehen nicht abgerufen habe.

Ich bin der Meinung das er das Darlehen ja garnicht abrufen konnte und der Vertrag damit nicht wirksam ist. Schließlich ist der Vertrag an die Löschung der Einträge gebunden.

Wer, evtl. Jurist, kennt sich aus, bzw. wie kann ich dem Kunden hier helfen ?

...zur Frage

Zinsfestschreibung abgelaufen, muss Bank den Kreditnehmer darüber informieren?

Meine Schwiegermutter hat vor Jahren ein Darlehen aufgenommen und die Zinsen immer für 5 Jahre festschreiben lassen. Die letzte Verlängerung war 2009, hier war als Ende der Festschreibung der September 2014 angegeben. Nun hat sie jedoch nicht daran gedacht die Zinsen weiter festzuschreiben. Sie rief auf der Sparkasse an und hier wurde ihr gesagt, dass sie noch bis Ende November Zeit hätte. Nach einem Besuch auf der Filiale diese Woche wurde ihr vom Zweigstellenleiter gesagt sie könne das Darlehen ja auch ablösen (klar das Geld liegt ja bekanntlicherweise im Keller)....und man wüsste nicht was sie jetzt genau wolle. Meine Frage: Hätte die Bank dem Kreditnehmer (hier meine Schwiegermutter) nicht eine Info zukommen lassen müssen bezüglich des Ablaufes der Zinsfestschreibung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?