Müssen auch Bafög Studenten den vollen Preis für einen Reisepass zahlen?

1 Antwort

Soviel ich weiss ja, das Ding macht bei denen ja auch ebensoviel Arbeit wie bei Normalbürgern.

Zentral Schlüssel verloren. Wer übernimmt die Kosten?

Hallo erstmal ich brauchte eure Hilfe. Bin seid einem Jahr ausgelernt und ich sollte jetzt ne kleine Baustelle führen. Sanierung von einem Stockwerk ist ein4 stockiges Haus mit Büros, Läden usw drinnen. Hab dann iwie denn Schlüssel verloren die ich vom Architekten bekommen habe. Die meinen es ist der Zentral Schüssel ich weiss aber jetzt nicht wo man damit alles rein kommt nur Eingangsbereich unten und oben 2 Stockwerke. Die Bauleiter meinen wenn der Schlüssel nicht wieder auftaucht müssen wahrscheinlich die ganzen Schlosser ausgetauscht werden und mein Chef meint das es meine Firma nicht übernimmt und ich es selber zahlen muss. Und meine Frage ist stimmt das? Hab keine Versicherung gegen Schüssel Verlust hab auch nichts unterschrieben das ich die Verantwortung übernehme für den Schlüssel usw was meint ihr wie ist die Rechtslage darf mein Chef einfach die Kosten auf mich schieben?

...zur Frage

Muss ich mich beim Finanzamt melden?

Hallo und Hilfe, ich sehe den Wald vor lauter Behörden und Ämtern nicht mehr. Also: Ich bin Student in NRW und beziehe BAföG. Nun habe ich die Möglichkeit bekommen für eine Einrichtung wissenschaftliche Interviews transkribieren zu können und dies wurde per Werkvertrag geregelt: so-und-so viele Stunden Interview müssen bis zum 15. März transkribiert werden und dafür bekomme ich einen festen Preis von 450€. Wenn dieser beendet ist, werde ich einen weiteren Werkvertrag für ein weiteres Interview unterschreiben usw usf.

Nun hat mir bereits die Dame von der Krankenkasse erklärt, dass sich dort nichts ändert, solange das Studium überwiegt, die BAföG Ansprechpartner wissen auch Bescheid, da ich aber nicht regelmäßig über 400€ verdiene, sollte es auch da keine Probleme geben.

Bleibt das große Mysterium Finanzamt. Der Antrag über freiberufliche Tätigkeiten hat acht Seiten und mir scheint, um da durchzublicken hätte ich noch ein eigenes Studium absolvieren müssen. Ich kann auch absolut nicht einschätzen, wie viel ich durch diese Arbeit verdiene. Es könnten in diesem Jahr noch 3 Interviews zu transkribieren sein, es könnten aber auch 30 sein. Das kommt drauf an, ob ein Transkriptionsstau vorliegt oder nicht. Zum momentanen Zeitpunkt kann ich dem Finanzamt nichts konkretes mitteilen, außer dass ich hin und wieder mal diese Werkverträge mache. Aber muss ich dafür schon diesen 8-seitigen Antrag ausfüllen? Oder reicht es wenn ich dem Finanzamt am Ende des Jahres mitteile, was ich im Jahr verdient habe!?

...zur Frage

Sozialabgaben, Versicherung, Steuern bei Studenten mit Honorartätigkeit

Hallo zusammen,

ich bin Studentin (Soziale Arbeit) und arbeite nebenbei als Honorarkraft. Ich bekomme KEIN BAföG oder Wohngeld oder sonst irgendwas. Ich finanziere mich also nur durch Rücklagen und meine Eltern und eben seit neustem auch die Honorartätigkeiten (= selbstständige Tätigkeit?!). Zum einen arbeite ich in einem Jugendzentrum der AWO einmal die Woche für 3 Stunden und habe da ein kleines Angebot (pädagogische Tätigkeit). Und zum anderen arbeite ich bei der DRK-Schwesternschaft Bonn e.V. als Teamerin bei FSJ-Seminaren, dort unterstütze ich die hauptamtlichen PädagogInnen (also auch pädagogische Tätigkeit). Bei der ersten Stelle werde ich nach Stunden bezahlt und bei den Seminaren gibt es eine Pauschale für die ganze Seminarwoche. Die Seminare finden unregelmäßig statt. So. Jetzt meine Fragen: Wie viel darf ich verdienen ohne es versteuern zu müssen? Wo ist die Grenze? Wie läuft das mit der Rentenversicherung? Und der Krankenversicherung (bin noch in der Familienversicherung)? Kommt eine Abrechnung über die Übungsleiterpauschale o.Ä. in Frage? Was muss ich sonst noch beachten? Steuererklärung?

Danke! Danke! Danke!

...zur Frage

FA Computerfragebogen für Gewerbetreibende?

Hallo Community,

das Finanzamt hat mir den Computerfragebogen geschickt.
Ich bin jedoch umsatzsteuerpflichtiger Gewerbetreibender mit Onlinehandel und EDV Service.

Hat jemand vielleicht eine Idee, was das soll?
Dürfen die das? Meine kostbare Zeit mit so einem Schmu zu verschwenden?

Die zuständige Dame im Finanzamt bleibt hartnäckig und meint, es könne ja doch sein, dass ich den PC auch mal privat benutze. Oder mal eine E-mail schicke an Bekannte.

Im ganzen Internet scheint so ein Fall nicht bekannt zu sein; da ist nur von Angestellten zu lesen, die einen PC von der Steuer absetzen wollen. Für die ist ja auch der Fragebogen gemacht.

Ach ja .. und hat zufällig jemand was darüber gehört, dass neuerdings in Berlin alle 3 Jahre auch Gewerbetreibende unter 25.000 Euro Gewinn eine Gewerbesteuererklärung abgeben sollen/müssen? Angeblich eine Anordnung von oben. Dürfen die das? Extrawürste braten? Begründung war, es könne ja sein, dass ich irgendwann mal gewerbesteuerpflichtig werden könnte.

...zur Frage

Aktien kaufen wo und wie, Geld investieren wo und wie ?

Hallo, ich möchte mal ein paar Fragen zu Aktien und Börse im Allgemeinen stellen. Ich bin insgesamt ziemlich interessiert an Wirtschaft und Börse und dem ganzen geschehen.

Ich habe gerade angefangen mich mit der Materie richtig zu beschäftigen und möchte nun mal einfach um herauszufinden wie das alles so läuft, eine Aktie kaufen nur habe ich ein paar Fragen dazu. Vielleicht ist das ja eine blöde Frage, aber wenn ich mir zum Beispiel eine Aktie von Apple oder eine anderen großen Firme kaufe, warum halte ich diese nicht einfach so lange, bis diese einen höheren Preis hat, als der Preis, zu dem ich sie gekauft habe und verkaufe sie dann ? Ich habe mir mal die Aktienkurse von großen Firmen angeschaut und mir ist dabei aufgefallen, dass wenn diese mal ein "tief" haben, der Kurs also gerade mal "tief" ist, geht er auch danach eigentlich auch immer wieder hoch. Die großen Firmen werden schon dafür sorgen, dass wenn sie mal ein "tief" haben, dass der Kurs wieder hoch kommt und es ihnen wieder besser geht. Das ist zumindest meine Überlegung dazu. Übersehe ich da etwas ? Ich meine jetzt nur vom Prinzip aus stimmt das doch, oder ? Ich meine selbst wenn der Kurs dann noch weiter fällt, kann man bei einer Firma wie Apple oder anderen großen Firmen doch eigentlich immer davon ausgehen ( oder zumindest zu 90%), dass der Kurs auch wieder nach oben geht, da diese großen Firmen doch nicht so schnell untergehen, oder ? Aber wahrscheinlich übersehe ich da was... Meine nächste Frage ist: Wo kann man als Anfänger denn am besten ein Online-Depot eröffnen ? Ich bin da auf der Suche nach etwas zuverlässigem und anfängerfreundlichem. Dann habe ich da noch eine Frage: Welche Lektüre könnt ihr mir zu dem Thema empfehlen ? Aber bitte für Anfänger verständlich :) Meine letzte Frage: Wie und wo kann man in Fonds investieren ? Wo kann man sich da schlau machen und was ist am sichersten ? Entschuldigung für meine Anfängerfragen. Vielen Dank für hilfreiche Antworten. Mit freundlichen Grüßen Henrik.

PS: Kann man bei so einem Online-Depot auch auf Währungen und Rohstoffe und so Sachen setzen ? Und wo kann man auf Nahrungsmittel setzen ? Wie zum Beispiel auf Weizen und so Sachen ?

...zur Frage

Leibrentenregelung?

Meine Mutter hat ihr Haus vor ca 16 Jahren meiner Schwester gegen Zahlung von einer kleinen Leibrente überschrieben. Sie wollte nicht alleine im Haus leben, da sie es alleine nicht mehr finanzieren konnte. Meine Schwester ist mit Mann und Kind in das Haus (unten) eingezogen, meine Mutter wohnt seitdem oben. Ca. vier Jahre später hat meine Schwester sich scheiden lassen, die gesamte untere Haushälfte samt Garten vermietet, ist in eine Wohnung gezogen und zahlt von diesen Mieteinnahmen, die ja nun an sie gehen, die kleine Leibrente an meine Mutter und die Miete, die für Ihre Wohnung anfällt. Meine Mutter wohnt weiter oben im Haus. Der Leibrentenvertrag liegt mir nicht vor. Nun wird meine Mutter langsam gebrechlicher und es stellt sich ja auch die Frage, wer für Kosten aufkommt, die anfallen, wenn meine Mutter Pflege benötigt oder schlimmer...eben alle weiteren Kosten, die für Kinder anfallen, wenn der Eltern alt werden. Ich habe leider kein Geld und mache mir nun doch etwas Sorgen, dass ich - obwohl praktisch ja enterbt, nun auch u.a. für diese Kosten aufkommen muss. Ich lebe allein- erziehend (ohne Unterhalt vom Kindsvater) mit meinem Sohn, der inzwischen eine Lehre angefangen hat in einer Mietwohnung und habe einen einigermaßen ordentlich bezahlten Job im Büro. Da meine Schwester vor kurzen, als meine Mutter krank war und es darum ging, wer sich um sie kümmert, sich dahingehend geäußert, dass es hierbei nicht um Erbschaftsangelegenheiten, sondern um die Pflege ihrer sowohl auch meiner Mutter ginge, scheint ihre Position klar. Auch wenn sie Nutznießerin des Hauses /Hauseigentümerin ist - ich also nichts von dem Haus bekommen werde, muss ich mich mit um die Pflege kümmern. Mir macht das alles Angst. Ich habe kaum Erspartes. Bin praktisch von meiner Mutter enterbt, werde aber, so wie es aussieht u.a. auch finanziell mit eintreten müssen, wenn es dazu kommt, obwohl meine Schwester nach dem Tod meiner Mutter das Haus verkaufen wird und im Gegensatz zu mir eine wohlhabende Frau ist? Wie gesagt, den Vertrag haben sie mir nie gezeigt.Was kann ich tun? (... außer mich erschießen....)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?