Müllgebühr falsch berechnet, ein Mieter zu wenig, der andere zuviel gezahlt. Verjährungsfrist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da hat der Vermieter leider Pech und der Mieter Glück:

Der zuviel belastete Mieter darf zurückfordern (wenn die Forderung noch nicht verjährt ist) und der Vermieter bleibt auf dieser Differenz sitzen, da er später als 12 Monate nach dem Ende des hausindividuellen Abrechnungszeitraumes einen (anderen) Mieter nicht mehr belasten kann. Eine so späte Nachforderung ist "verfristet" (nicht: "verjährt").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die vorbehaltlose Zahlung auf die NK-Abrechnung ist kein Schuldanerkenntnis:

http://www.rechtslupe.de/zivilrecht/zahlung-auf-eine-fehlerhafte-betriebskostenabrechnung-326284

Rückforderung ist innerhalb der üblichen Verjährungsfristen möglich. Ob der Vermieter dann die Abrechnung insgesamt neu erstellen darf, ist Tatfrage.

Ich grübele allerdings darüber, wie man über die Müllgebühr falsch abrechnen kann und nicht zugleich auch über die anderen Kostenarten. Entweder gibt es dafür einen ganz ungewöhnlichen Grund, oder aber, Du hast Dich ganz schrecklich verhauen in Deinen Berechnungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?