Motorschaden auf dem Weg zur Arbeit steuerlich absetzbar?

1 Antwort

"Hat mein Einspruch Aussicht auf Erfolg?"

nein wohl kaum. Nur Unfallschäden sind absetzbar. Alles andere nicht. Ein Schaden durch falsch-Betankung auch nicht, ebenso Motorschaden durch Steuerkettendefekt.

Nicht das Du dann noch neue Reifen absetzen willst, weil auf dem Weg zur Arbeit ein Nagel lag und den Reifen beschädigt hat. Das wird auch nicht gehen. Oder Unfall-Schaden mit Fahrerflucht am Fahrzeug während es vor der Firma parkte. Versuche mal das abzusetzen. Viel Spass!

0
@MrGreen

Was soll sein?

Es ist ein Einzelurteil eines Finanzgerichts. Es betrifft nur diesen einen Fall.

Aber Du kannst ja Einspruch einlegen (was Du wohl nicht gelesen hast).

Die Aussicht auf Erfolg sehe ich nicht.

0
@correct

Klar so argumentieren die Finanzverwaltungen auch immer. Klar ein Gericht hat Recht gesprochen, aber das gilt noch lange nicht für alle, oder vergleichbare Fälle, sondern nur für diesen Fall. Es muss also jeder einzeln klagen.

0
@hildefeuer

Der nächste Unsinn. Ein Gericht "spricht nicht Recht" - es fällt ein Einzelurteil.

Natürlich kann jeder einzeln klagen.

0
@MrGreen

Auf der Seite, die du da ausgegraben hast, heißt es ja bereits im letzten Absatz:

[Das FG] hat die Revision zugelassen. Sobald Revision eingelegt wurde, ruhen Einspruchsverfahren bis zu einer Entscheidung des Bundesfinanzhofes.

Diese endgültige Entscheidung des Bundesfinanzhofs liegt schon seit langem vor. Am 20.3.2014 wurde dort unter Aktenzeichen VI R 29/13 entschieden, dass das Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts keinen Bestand haben kann.

1
@correct

Sorry das wuste ich nicht. Ich hatte geglaubt das Richter Recht sprechen, das sie nur Urteile in Einzelfällen wuste ich nicht. Klar ich habe nicht Jura studiert. Ich habe irrtümlich geglaubt das die Rechtsprechung in D durch Gerichte erfolgt.

0

Ist es steuerlich - trotz Poolabschreibung - erlaubt GWG zu aktivieren?

Die derzeitige Regelung zur Poolabschreibung sieht ja eine Wahlmöglichkeit vor:

a) GWG-Sofortabschreibung bis 410 Euro (ab 150 Euro aufzeichnungspflicht).

b) abweichend zu a) Abschreibung "kann" ein Sammelposten gebildet werden, wenn AHK Zwischen 150 und 1000 Euro liegen. Das ist im WJ für alle betr. WG gleich anzuwenden. GWG bis 150 Euro "können" sofot abgeschrieben werden

Das lässt leider folgende Fragen offen (bei Bildung eines Sammelpostens):

  1. Kann ich GWG bis 150 Euro trotzdem aktivieren? --- Im Wortlaut des §6 Abs.2 Satz 4 EStG steht ja "können... als BA abgezogen werden".

  2. Können auch GWG bis 150 Euro mit in den Pool? --- Nach §6 Abs.2 Satz 1 wohl nicht, hier ist 150 als untere Grenze genannt.

  3. Kann ich einzelne GWG zwischen 410 und 1000 Euro trotzdem aktivieren? --- Dem Wortlaut nach scheint mir die Aufnahme in den Pool Pflicht, aber fallen aktivierte GWG denn überhaupt unter die Wahlmöglichkeit? Ich wäre ja auch nicht verpflichtet, die GWG-Sofortabschreibung nach Variante a) zu nutzen.--- Wichtig z.B. bei Inanspuchnahme einer Sonderabschrebung nach §7g Abs. 5. Denn es gibt ein Urteil, welches die Sonderabschreibung im Sammelposten ausschließt. Man müsste daher auf die SAbschr. verzichten, oder das WG nicht in den Sammelpool aufnehmen.

  4. Was ist mit einem IAB (§7g Abs. 2)? --- Kann man diesen als BA abziehen, und dann das GWG mit RBW (falls kleiner 1000 Euro) dem Pool zuschreiben?

  5. Wenn ich ein GWG fälschlicherweise als Nicht-GWG eingeschätzt habe (z.B. einen Drucker mit Fax) und ihn deshalb einer bestehenden Sachanlage (z.B. PC) zugeschrieben habe, interessiert das das FA überhaupt und korrigiert es entsprechend? Oder ist evtl. sogar die tatsächliche Verwendung entscheidend, ob GWG oder nicht-GWG?

Vielleicht weiß der eine oder andere von euch hierzu genaueres. Im Internet hab ich tausende seiten gefunden, leider geht es dort immer nur in dieselbe Richtung, möglichst alles sofort abzuziehen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?