Monitor / Fernseher - teilweise Vorsteuerabzug

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Internetseiten zum Thema sprechen eine Sprache, die kein normaler Mensch versteht.

Stimmt. Deshalb hält man sich auch am besten an das Gesetz.

Du hast hoffentlich eine Rechnung, die § 14 (4) entspricht. Dann ziehst du die Vorsteuer aus 60% des Preises und fertig. Ich würde sogar die Vorsteuer aus dem gesamten Preis ziehen, ohne damit Probleme zu haben.

Ich würde ihn bei einer großen Elektromarktkette kaufen, daher ist die Sache mit der Rechnung kein Problem.

Wow, und das geht wirklich so einfach? Ich habe nämlich rund 100 Fälle gesehen wie und was man da machen müsste.. z. B., dass das nur geht wenn der Nettopreis 150€ nicht übersteigt, da man es sonst über die Jahre hinweg verteilen müsste.

Dürfte ich wirklich die komplette Vorsteuer abziehen, auch wenn ich es zu 40% privat nutze? Ich habe etwa 150€ Gewinn im Monat und keine Lust mich später mit teuren Anwälten herumschlagen zu müssen.

Danke EnnoBecker!

0
@Hotbird

Rechtlich sauber ist es sicherlich nicht, aus der kompletten Rechnung die Vorsteuer zu ziehen. Die Privatnutzung muss ja gewürdigt werden. In diesem Punkt solltest du deine Argumentation überdenken.

Ich finde es aber prima, dass ein junger Mensch wie du sich unternehmerisch betätigt.

0

Seeling-Modell Vorsteuerabzug - wie genau funktioniert das, für Unternehmer interessant?

kann mir mal jemand das System Seeling-Modell erklären, hat wohl mit Vorteile beim Vorsteuerabzug zu tun, wenn man selbständig ist

...zur Frage

Selbstständig Webdesigner - Monitor absetzen?

Hallo zusammen, ich habe eine ziemliche Anfängerfrage. Ich bin aktuell selbstständig als Webdesigner und überlege gerade einen neuen Bildschirm zu kaufen. Nun bin ich mir aber komplett unsicher was ich effektiv dafür bezahlen würde, bzw. absetzen kann. Ganz konkret:

- Kann ich die Mehrwertsteuer komplett gegenrechnen oder nur anteilig?

- Den eigentlichen Wert des Monitors muss ich dann über mehrere Jahre in Teilen berechen als Ausgaben?

Ich hoffe mir kann da jemand Klarheit schaffen. Grüße

...zur Frage

Vorsteuer

Hallo,

wenn ich mir für benötigte Firmenanschaffungen die Vorsteuer zurück hole, bin ich dann gezwungen diese Waren auch in die Abschreibung zu nehmen?

Genauer gesagt, ich möchte für einige Anschaffungen die Vorsteuer geltend machen und diese dann aber später nicht als Kosten einsetzen sondern einfach ignorieren. Wäre dann ja zu meinem Ungunsten und somit doch eigentlich möglich, oder?

Danke und Gruß

...zur Frage

Vorsteuer 9 Monate später, kurz nach Beginn der Selbstständigkeit, noch vom Finanzamt zurückholen?

Mit dem heutigen Tag, beginnt meine Selbstständigkeit.

Nun stellt sich mir noch eine Frage, die ich mit gerne selber beantworten würde, es aber nicht so ganz schaffe. Daher frage ich mal hier an.

Die Umsatzsteuer für Anschaffungen aus dem Dezember, die in vollem Umfang als vorweggenommene Betriebsausgaben deklariert wurden, werde ich mit der ersten Vorsteueranmeldung vom FA wieder zurückfordern.

Nun aber die Frage zu einer bestimmten Sache. Bereits im März habe ich eine recht teure Kamera gekauft, die ich nun zu 100% mit ins Betriebsvermögen mit einbeziehen möchte, da ich sie ausschließlich für berufliche ZWecke nutzen möchte. Ist es hier möglich die Umsatzsteuer, oder zumindest anteilig, noch bei der Vorstaueranmeldung zum 10. Februar mit anzugeben, um sie vom Finanzamt erstattet zu bekommen ? Die Rechnung lautet auf meinen Namen und ich habe eine Einzelunternehmung gegründet, so dass dies kein Problem darstellen würde.

Ich danke Euch recht herzlich für Eure Hilfe im Voraus.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?