Monitor / Fernseher - teilweise Vorsteuerabzug

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Internetseiten zum Thema sprechen eine Sprache, die kein normaler Mensch versteht.

Stimmt. Deshalb hält man sich auch am besten an das Gesetz.

Du hast hoffentlich eine Rechnung, die § 14 (4) entspricht. Dann ziehst du die Vorsteuer aus 60% des Preises und fertig. Ich würde sogar die Vorsteuer aus dem gesamten Preis ziehen, ohne damit Probleme zu haben.

Ich würde ihn bei einer großen Elektromarktkette kaufen, daher ist die Sache mit der Rechnung kein Problem.

Wow, und das geht wirklich so einfach? Ich habe nämlich rund 100 Fälle gesehen wie und was man da machen müsste.. z. B., dass das nur geht wenn der Nettopreis 150€ nicht übersteigt, da man es sonst über die Jahre hinweg verteilen müsste.

Dürfte ich wirklich die komplette Vorsteuer abziehen, auch wenn ich es zu 40% privat nutze? Ich habe etwa 150€ Gewinn im Monat und keine Lust mich später mit teuren Anwälten herumschlagen zu müssen.

Danke EnnoBecker!

0
@Hotbird

Rechtlich sauber ist es sicherlich nicht, aus der kompletten Rechnung die Vorsteuer zu ziehen. Die Privatnutzung muss ja gewürdigt werden. In diesem Punkt solltest du deine Argumentation überdenken.

Ich finde es aber prima, dass ein junger Mensch wie du sich unternehmerisch betätigt.

0

Vorsteuer kannst du nur abziehen, wenn du dazu berechtigt bist - und danach hört sich deine Frage nicht an.

Welche Einkommen hast du und wieso kommst du auf einen Vorsteuerabzug?

Wieso hört sich die Frage nicht so danach an? Ich habe ein Unternehmen und habe auf die Kleiunternehmerregelung verzichtet. Wenn ich für jeden Mist Steuern zahlen muss (wie den Versandkosten der Deutschen Post) werde ich auch das Recht haben Steuern zurückzuholen.

0
@Hotbird

Wieso hört sich die Frage nicht so danach an?

Die Frage hätte ich auch gestellt. Woraus soll sich in der Fragestellung ergeben, dass der heiße Vogel kein Unternehmer ist?

0

Was möchtest Du wissen?