Monatlich 6 Monate in Aktien investieren für Zahnspange?

4 Antworten

Die Steuer ist nicht das Problem, die fällt ja nur bei einem realisierten Gewinn an.

Kritischer sehe ich den kurzen Anlagehorizont und dass das Geld zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Verfügung stehen muss.

Dazu müsste die Auswahl der Aktien schon sehr gut sein, damit sicher ein Gewinn erzielt wird, der die Gebühren für Kauf und Verkauf übersteigt.

Erschwerend kommt hinzu, dass das Geld nicht jetzt in Aktien mit guten Chancen investiert und diese bei einem Gewinn wieder verkauft werden können, sondern die Investitionen erfolgen über einen längeren Zeitraum hinweg und die letzten Aktien werden nach einer sehr kurzen Haltefrist wieder verkauft.
(Das kann auch vorteilhaft sein, wenn eine Art Daytrading betrieben wird, üblicherweise erfolgt dies aber nicht.)

Eine derartige Auswahl an Aktien würde ich mir nicht zutrauen.

Da kannst Du auch gleich für 533 Euro im Monat Lotto spielen.

dann kann ich mein geld gleich verbrennen

0
@kenny713

Aktien sind eine Risikoanlage. Wenn Du breit gestreut auf 10 Jahre anlegst, kannst Du nur gewinnen. Wenn Du aber glaubst, in nur 6 Monaten Gewinn einstreichen zu können, kann das mächtig in die Hose gehen. Sollte man nicht machen.

0

Eine 6monatige Anlage in Aktien ist spekulativ und nicht geeignet, um Vermögen für kurzfristigen (< 3 Jahre) Bedarf vermögenssicher anzulegen. Die DAX-Prognose errechnet für die nächsten drei Monate (bis Dezember 2020) einen kumulierten Wertverlust von -5,8%. Von Januar bis März 2021 vermindert sich dieser Verlust und schlägt abrupt im März in einen Gewinn von 5,5% um.

https://kursprognose.com/dax-prognose-2016-2017-2018

Die Prognosesicherheit hat aufgrund der großen Kursschwankungen ab 2020 stark abgenommen. Über die Abbildung eines Marktes mit ETFs würden solche Risiken eingeschlossen werden.

In Deiner Frage ist aber auch der Aspekt des Stock Pickings, der Auswahl chancenreicher Aktien enthalten. Die Verwerfungen um eine Wirtschaftskrise erschweren die Bewertung von Unternehmen. Einbrechnende Umstätze, begleitet von energisch vorangetriebenen Umstrukturierungen können mit einem Gewinn einhergehen, so zeigt dies heute das Ergebnis von Daimler Benz. Für Daimler Benz bestand seit ca. 2 Monaten eine entgegen dem Markttrend günstige quantitative Prognose.

Das Stock Picking überfordert den Kleinanleger. Dennoch haben branchennahe Kleinaktionäre gerade aufgrund ihrer Nähe zu Firmen mit solchen Anlagen in ihnen vertrauten Aktien zu Phasen einer ungestörten Marktentwicklung Erfolge gehabt.

Stockpicking kann auch herausragende Ergebnisse wie bei Shop Apotheke Europe NV mit einem Kursgewinn über 300%/Jahr und einer Kursschwankung von fast 60% erzielen. Wiederum ist mehr als die Beobachtung von Unternehmensmeldungen und Kursmonitoring erforderlich, um rechtzeitig diesen "Outperformer" unter den kleinkapitalisierten Unternehmen mit einem zwischenzeitlichen Wert von 2,7 Milliarden Euro zu entdecken.

Woher ich das weiß:Recherche

Davon würde ich definitiv abraten. Wenn Du viel Glück hast kann es aufgehen, allerdings wäre mir das Risiko deutlich zu hoch.

Man sollte keine Geld in Aktien investieren, wenn man zu einem bestimmten Zeitpunkt das Geld benötigt und schon gar nicht bei einem so kurzen Anlagehorizont. Das Risiko ist viel zu groß, dass in 6 Monaten die Kurse tiefer sind, da spielt auch die monatlich Ansparung keine Rolle, wenn sich die ausgewählten Aktien zB in 3 Monaten auf Grund eines globalen Lockdowns halbieren.

Bei einem so kurzen Anlagehorizont und diesen unsicheren Börsenzeiten, würde ich lieber auf ein Tagesgeld ansparen, auch wenn die Zinsen da niedrig sind, aber dafür weißt Du, dass es in 6 Monaten mindestens genauso viel ist, wie du benötigst!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?