Das Finanzamt Husum hatte mich wegen zuviel Dienst-km gegen Privat zur 1% Regelung verdonnert. Kann ich wieder auf die km-Pauschale für Dienstfahrten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Frage lässt sich an Ausführlichkeit kaum überbieten.

Ich muss mal versuchen zu interpretieren.

Du hast einen Betrieb.

Die betrieblichen Kilometer hast Du mit 30 Cent pro Kilometer abgerechnet.

Dann wurde festgestellt, dass Du über 50 % betriebliche Kilometer hast (überwiegende betriebliche Nutzung des Fahrzeugs), womit der Wagen zum Betriebsvermögen wurde und somit der Privatanteil, dann mit der 1 % Regelung ermittelt wurde.

So müsste es gewesen sein.

Ja, das ist so und solange Du über 50 % der Kilometer betrieblich fährst, ist das die gesetzliche Regelung.

Berücksichtige bitte auch, das den 360,- Euro monatlich Privatanteil aber auch alle Autokosten gegenüber stehen. Also Kraftstoff, Vers., Steuer, Reparaturen, aber auch die Abschreibung.

Abschreibung?

1
@EnnoWarMal

Vielleicht sollte er sich ein neues Auto kaufen, um die Abschreibung nutzen zu können.

Und evtl. ein günstigeres, wenn er die 1% gering halten will.

1
@Brigi123

Ja, aber nur wenn er den Wagen neu gekauft hat, ist natürlich die AfA weg. Ich hatte automatisch gedacht er hätte den Wagen gebraucht gekauft und dann eben noch AfA auf den Kaufpreis. Aber richtig, man sollte sämtliche Dinge durchspielen.

1
@Brigi123

Da das Verhältnis mit 12 % p.A. auf den Kaufpreis gleich bleibt, ist die Neuwagenlösung hier natürlich erstmal gut (egal mit welchen AHK).

1

Ja so ähnlich! Ich hatte ca. 60.000km das war damals zuviel. Nun habe ich 35.000km von ca. 70000 das bedeutet Grenzgebiet. 35.000 km gibt ca. 10.000€ Kosten für mein Unternehmen, 8.800€ habe ich tatsächlich gehabt, ohne Abschreibung, da das Auto 2012 für 1500€ gekauft wurde. Übrigens Schwacke kann mir den echten BLP Bruttolistenpreis gar nicht mitteilen. !!! Danke für den Input soweit! MFG und schönes WE

1

Was möchtest Du wissen?