KfW 70 Antrag schon ausbezahlt, aber nach Fertigstellung nicht erreicht?

3 Antworten

Was stand denn im schriftlichen Kaufvertrag? Das ist ja in erster Linie maßgebend. Es könnte sich beim Energiestandard um eine zugesicherte Eigenschaft handeln. In dem Falle bestehen Gewährleistungsansprüche. Für unverbindliche Ausküfte gibt es die nicht.

Im übrigen drängt die Zeit. Die Gewährleistungsfrist beträgt 5 Jahre und droht bald abzulaufen.

Hallo Privater 59, leider ist im Kaufvertrag nix fest gehalten .Ich bin nach dem ersten Treffen mit dem Bauträger bei der Immobilienfirma , zu meinem Finanzierungsberater gefahren.Hab das so weiter gegeben.In der Zeit kam auch eine Mail ,von der Immobilienfirma , ( bei meinem Makler an ) das ich eine Eigentumswohnung mit KFW 70  Standard kaufen möchte. So hat der Makler alle Anträge fertig gemacht. Der Bau hatte im Frühjahr/Sommer  2012 begonnen war im Dezember grob fertig .Ich bin dann eingezogen. Im März, April 2013 bekam ich ein Schreiben von der Bank das es kein KFW 70 geworden ist . Daraufhin, bin ich zum Finanzierungsberater  und musste,so eine Umfinanzierung machen.Auf meine Anfragen bei den Banken etc. bekomme ich keine Antworten. Mein Finanzierungsberater meldet sich auch nicht mehr.Ich wollte diesen Antrag haben der komischerweise nicht mehr im Original vorhanden ist.Ich hab nur eine Kopie. Liebe Grüße Birgit

0
@Audorf

und was steht in dieser Kopie ? warum kommst du jetzt nach 4 Jahren um die Ecke und willst was geltend machen ?

 

Dein Berater wird denke ich raus sein. Er leitet nur dass durch was du ihm sagst und auch betstätigst. Ob du jetzt eine Chance hast gegenüber deinem Bauträger was geltend zu machen steht in den Sternen.

Die Beweislast liegt bei Dir. Die scheint sehr dünn zzu sein

  

0
@HilfeHilfe

Hallo Hilfe,Hilfe . In der Kopie ist  KFW 70 angekreuzt.Der Architekt des Bauherrn ,hat das bestätigt mit Unterschrift und Stempel.Raus kam das Dilemma nur ,weil ich die Wohnung letztes Jahr  verkaufen wollte und mit über 25.000 Euro mehr im Grundbuch drine stehe , 

0

Die Beweislage scheint ja schon sehr dürftig zu sein und erst recht Deine Papiersituation.

Vor der Beantwortung Deiner Fragen steht die Frage "Welcher Schaden bzw. welche Schadenshöhe ist Dir entstanden und nachweislich durch wen verursacht?"

Hallo LittleArrow, ich hab nur eine Kopie von dem KFW Antrag wo der Architekt ,des Bauherrn, diesen Bau KFW 70 bestätigt und unterschrieben hat.Mein Schaden ist eine Umfinanzierung von 50.000 Euro.Und der Kredit von der KFW Bank 25.000 Euro  den ich nicht gebraucht hätte

0
@Audorf

So beschreibt man keinen Schaden.

Was hast Du wegen des (nicht ausgezahlten?) KfW-Kredites für monetäre Nachteile, z. B. Eintrag- und Löschungsgebühr vom Notar und Grundbuch, höhere Zinsen als beim KfW-Kredit etc. Das macht im einzelnen .... € und in der Summe € ....

Wenn Du den Schaden beziffern kannst, weißt Du, ob sich die Einschaltung eines Anwaltes lohnen könnte. Aber ob Deine Beweislage ausreichend ist? Mündliche Zusagen sind immer ungünstig und selten gerichtsfest.

0

Ein sehr interessanter Fall. Du bist Darlehensnehmerin und hast einen KFW-Darlehensvertrag mit entsprechenden Auszahlungsvoraussetzungen zugeschickt bekommen. Dazu gehört auch ca. 1 nach Auszahlung bzw. Fertigstellung der Nachweis das das Haus einen Kfw70 Standard aufweist.

Der Bauherr (?) bist ja du (?) oder meinst du der Bauträger von dem du die Wohnung gekauft hast hat dir einen Kfw 70 Standard zugesagt ? Falls es schriftlich festgehalten wurde ( im Kaufvertrag , Nebenabsprache etc. pp) hättest du eine gute Grundlage den Zinsnachteil gerichtlich durchzusetzen.

 

Schwierig wird es allemal. Was sagt den der Vermittler zu dem ganzen Dilemma ?  

 

 

 

Hallo Hilfe,Hilfe- Es ist richtig das ich Darlehensnehmer bin.Diesen Antrag hat mein Finanzierung Makler mit allen Daten ausgefüllt ,auf Grund der Mail von der Immobilienfirma ,und weiter geleitet. Der Bauträger hat es mündlich bei einem ersten Treffen und unter Zeugen ( Immobilienfirma) zu gesagt.Das komische ist , ich hab alle angeschrieben ,angerufen und bekomme keine konkrete Antwort. Mein Finanzierungsberater meldet sich gar nicht mehr. Ich wollte von dem die Dokumente haben. Ausgerechnet diese Dokument ( KFW - Antrag) gibt es nicht mehr im Original. Liebe Grüße Birgit

0

mein Finanzmakler hat diesen Antrag ausgefüllt,ich hatte keine Daten.Sollte den nur noch unterschreiben.Hab von diesen Dingen kaum ein Ahnung.In der Kopie hat das der Architekt, des Bauherrn ,bestätigt und bestempelt, das es ein KFW 70 wird.Raus kam es letztes Jahr weil ich die Wohnung verkaufen wollte und mit über 25.000 Euro mehr im Grundbuch drin stehe .

0

Strafantrag gegeb unredlichen Makler stellen

Wir erhielten von einem Makler auf unsere Anfrage vor ca. 4 Monaten eine Immobilie zum Kauf angeboten. Alle Schritte wurden gemeinsam zügig gegangen, um den Kaufvertrag abschließen zu können, auch eine vom Makler angeregte Konsultation mit dem Notar. Danach ließ sich der Makler nur noch verleugnen, gemeinsame Terminstellungen wurden gegenstandslos. Als wir ihn endlich erreichten, wich er aus, provozierte in seinem Büro einen Eklat. Inzwischen haben wir erfahren, dass er die Immobilie per Inserat zur Miete angeboten hat. Wir stehen vor dem Nichts? Haben andere Immobilienangebote abgelehnt, anderen Maklern gekündigt, der auf die Immobilie zugeschnittene Kredit ist verfallen etc. Können wir auf Schadensersatz klagen? Können wir Strafantrag wegen betrugs stellen?

...zur Frage

Eigentumswohnung aus den 1970er - Schlechte Investition wegen Asbestgefahr?

Hallo zusammen,

Ich erwäge - auch auf Grund der Niederigzinslage - eine Eigentumswohnung zur Selbstnutzung zu erwerben.

Jetzt habe ich eine gefunden die mir gut gefällt, Finanzierung steht im Prinzip und nächste Woche wäre der Notartermin.

Auf Grund eines aktuellen Zeitungsartikel wurde ich jetzt aber auf das Thema Schadstoffbelastung aufmerksam. Asbest wurde wohl in den 60ern und 70ern noch stark verbaut. Mir war nicht bewusst das das heute noch ein Thema ist, aber im Gegensatz zu öffentlichen Gebäuden, wurden private Gebäude wohl diesbezüglich kaum saniert.

Die Wohnung ist in einem Hochhaus mit klassischen "Eternitplatten" Fassade. Auf Nachfrage beim Makler wurde mir mitgeteilt, dass nichts über eine Schadstoffbelastung bekannt ist, das Thema aber nicht ausgeschlossen werden kann. Ich könnte ein Gutachten erstellen lassen, wenn ich sicher sein will.

Mein Vater meint auf Grund des Baujahres (1972), muss man davon ausgehen, dass eben Asbest mindest in der Fassade vlt. auch anderswo verbaut ist. Das Gutachten wäre dann rausgeschmissenes Geld.

Tatsache ist, dass wenn das mal entsprechend saniert werden muss, das wohl ganz schön teuer werden wird und die Wohnung als Investment dann ein ganz schöner Fehlgriff gewesen wäre.

Ich kann das Risiko allerdings nicht einschätzen, dass da mal diesbezüglich was gemacht werden muss.

Wie seht ihr das als? Sollte man generell von solchen Bauten (wie eben bspw. Hochhäuser aus den 70ern) Abstand halten? Asbest ist ja erst seid 1993 verboten, das würde also die Menge der potenziellen Kaufobjekte ganz schön einschränken.

Danke und Gruß Jonas

...zur Frage

Lohnt sich der Kauf von Wohnungen (auf Kredit) als Kapitalanlage (Vermietung) noch und in welchen Regionen Süddeutschlands ist das Preis-Leistungsverhältnis ok?

Hintergrund der Frage ist das mittlerweile recht hohe Kaufpreisniveau in vielen Regionen, vor allem in Süddeutschland. Wer kann Rat geben? Ich finde das Niveau unter Anwendung der einfachen Maklerformel mit Werten von 25 aufwärts vielerorts sehr teuer. Wo finden sich noch die Perlen?

...zur Frage

KFW Bescheinigung - wer trägt die Kosten hierfür?

Hallo zusammen, Wir haben vor gut 2 Jahren ein KFW 70 Haus gebaut und 50.000 € KFW Mittel zur Finanzierung genutzt. Das Haus wurde über einen Vermittler verkauft und ein Generalunternehmer aus der Eifel hat es schlüsselfertig gebaut. Da es mit dem Häuslebauer einige Probleme gab und bis heute noch nicht alle Restarbeiten fertig sind, hat er sich um die Bescheinigung nicht gekümmert....Es kam wie es kommen musste, die KFW hat die Kündigung des Darlehns incl. Strafzins ausgesprochen.In unserer Verzweifelung haben wir selbst mit dem Architekt gesprochen....es kam heraus das noch einige offene Rechnungen von der Hausbaufirma nicht bezahlt waren und er so lange auch nichts tut....Uns zum Gefallen hat er es dann doch getan, aber wir mussten 700€ dafür zahlen. Im Vertrag steht nirgendwo, dass wir dies zahlen müssen....alles andere ist vertraglich geregelt gewesen (Vermessung, Bauanträge, Strom, Wasser, Bodengutachten usw. Da wir extra Geld zurückbehalten haben, bis alle Arbeiten erledigt sind, wollte ich diese Summe nun abziehen. Der Häuslebauer meint, das wir dies zahlen müssen und er nichts damit zu tun hat. Meines Erachtens ist das bei einem schlüsselfertigen Haus im Gesamtpreis mit drin, oder??? Wir haben vor einigen Jahren schon mal mit der Firma Helma gebaut, ebenfalls schlüsselfertig, und diese Kosten waren mit im Hauspreis drin. Kann mir hier jemand zufällig helfen? Ggfs auch, wo ich Links finde , die dieses klar regeln ? Für Antworten wäre ich sehr dankbar, da wir in Kürze hoffentllich zum Ende kommen werden mit dem Häuslebauer

...zur Frage

Wer darf bei einem Beurkundungstermin beim Notar anwesend sein?

Hallo,

wer darf bei einem Beurkundungstermin beim Notar alles dabei sein außer Käufer und Verkäufer?

Wenn jetzt z.B. der Verkäufer noch seinen Bruder oder Sohn oder sonstwen mitbringt, muß man das als Käufer dann so akzeptieren? Vor allem, wenn das vorher garnicht abgesprochen war.

...zur Frage

Muss mein Nachbar einem Sichtschutz zustimmen?

Ich bewohne eine Eigentumswohnung und möchte gerne am Balkon eine Sichtschutzbegrenzung zum Nachbarn anbringen. Ich habe bereits mit meinem Nachbarn darüber gesprochen, und dieser hat den Sichtschutz abgelehnt, da er so etwas unschön findet und es ihn angeblich stören würde.Und seiner Meinung nach darf eine derartige Veränderung nicht ohne Zustimmung der direkt betroffenen Miteigentümer, also er, erfolgen. Hat der damit Recht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?