Möglichkeit der Kürzung des Kindesunterhaltes

1 Antwort

Nein Bitte nicht die Streitigkeiten der Erwachsenen auf die oder über die Kinder ausdehnen. Damit würde man auch sich selbst keinen Gefallen tun, weil das wäre kein Grund den Unterhalt zu kürzen außerdem sind die beiden Töchter mit 16 bzw. 18 Jahren ja schon fast Erwachsen und können sich ihr eigenes Urteil bilden.

Sind meine Eltern noch unterhaltspflichtig?

Hallo an allle,

kurz zu meinem Werdegang:

  • 2003 bis 2005 Fachabi Sozialwesen (abgeschlossen)
  • 2005 bis 2006 12. Klasse vom Fachabi freiwillig wiederholt (wieder abgeschlossen)
  • 2006 bis 2009 Ausbildung zur Ergotherapeutin (ohne Abschluss, da Wiederholungsprüfung nicht bestanden) 2009 bis 2010 arbeitsuchend / ausbildungssuchend (+Nebenjob)
  • 2010 bis 2011 Ausbildung zur Sozialassistentin (abgeschlossen)

Seit 2006 lebe ich nicht mehr bei meinen Eltern. Im August werde ich 25.

Nach meiner Soz Ausbildung möchte ich nun eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin beginnen. Habe auch schon einen Platz. Da ich die Ausbildung nicht an meinem alten Wohnort bekommen habe, musste ich vorerst zurück zu meinen Eltern ziehen. Die HEP Ausbildung ist förderungsfähig, da meine Eltern aber "zu viel" verdienen, weiß ich, dass ich kein BAföG bekommen werde... Ich habe einen überlegt, ob ich einen Antrag auf Vorausleitung stelle, da meine Eltern mir gesagt haben, dass sie mich NICHT unterstützen werden. Dort wird ja dann irgendwann geprüft, ob meine Eltern noch unterhaltspflichtig sind oder nicht... Sie sehen es auf jedenfall nicht ein, mir Unterhalt zu zahlen (was ich auch verstehen und nachvollziehen kann).

Meine Frage: Sind meine Eltern mir gegenüber unterhaltspflichtig?

Danke schon mal. LG

...zur Frage

was kann ich machen , wenn Jugendamt auf unsere Kosten,( Mutter/Kind) fehlerhaft gearbeitet haben??

Meine 8jährige Tochter und ich sind für eine Zeit nach Wien umgesiedelt, im Jahre 2008. Hatte eine Unterhaltsz. für mein Kind v. monat. 350.- €, die über das Jugendamt an mich weitergeleitet wurde. Da eine Beistandschaft beendet wird wenn man ins Ausland zieht,habe ich mich vorher bei meinem damaligen Sachbearbeiter erkundigt, falls es zu unregelmäßigen Zahlungen kommt oder überhaupt nichts mehr kommt,( was leider in denJahren immer wider der Fall war), was ich dann von Wien aus machen kann . Es wäre inzwischen kein Problem mehr, da er auch schon Fälle aus dem Ausland bearbeitet hätte. Leider ist dann der Fall eingetreten, Vater zahlte nicht mehr, ich mußte zum Wiener Jugendamt . Die zusammenarbeit mit dem deutschen J.amt war eine Katastrophe. Das D. Amt konnte noch nicht einmal mit dem Wiener Amt telefonieren. Mußte immer zw. beiden vermitteln, und alle Unterlagen anfordern.Es stellte sich heraus,das der Titel mit dem Unterh. ewig nicht erneuert wurde und es konnte dadurch nicht gepfändet werden. Seid Mai09 warte ich auf eine Aktualisierung des neuen Titels. Inzwischen bin ich wieder nach Deutschland zurück gekehrt ( Aug. 08) und dachte das es jetzt ein wenig schneller voran geht mit der Bearb. .UVG ist beantragt. Aber trotzdem fehlen mir jetzt ein ganzes Jahr 350.-€. Da ein alter betrag im Titel stand 240.-, war quasi eine Überzahlung da. D. H. Pech für mich u.Tochter???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?