Möchte private Pflegeversicherung abschließen, würdet Ihr warten, bis die Regierung Pflege ändert?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Rentenfrau, ich würde auch noch abwarten !

Wird erst einmal das neue Rentenpaket am Freitag im Bundestag beschlossen sein, wird ganz sicher nach der Sommerpause auch die Pflegeversicherung ein Thema werden.

Unsere Politiker haben in den letzten Wochen Schwerstarbeit ;-)) geleistet und bereiten sich jetzt auf ihren wohlverdienten Urlaub vor, da passiert nichts mehr !

Du siehst am Beispiel der Rente mit 63, man kann bei einem vorzeitigen Entschluss möglicherweise den Kürzeren ziehen. Ein übereilter Entschluss wäre hier schade und ärgerlich, zumal es sich dann auch nur um ein paar Monate handeln dürfte.

K.

41

Vielen Dank für die Bewertung ! :-)) K.

0
14

Guten Tag,

ich finde diesen Rat nicht gut...denn was passiert, wenn der Gesetzgeber nichts in diesem Sektor tut. Dann hat die Fragestellerin gewartet und keine Absicherung für den Pflegebereich. In meinen Augen ist es besser eine gute Versicherung abzuschließen. Die Kosten für diese Versicherung sind absolut überschaubar....falls sich was verändert, kann sicherlich die alte Police in eine neue mit übertragen werden.( Quelle : http://www.pflegeversicherung-heute.de/pflegeversicherung-test/ )

0

Da solche Reformen meist nicht rückwirkend gültig sind und die Pflegestufen eventuell für die Versicherten zum Vorteil verändert werden, würde ich an Deiner Stelle warten, bis ich weiß was Sache ist.

Die Stiftung Warentest hat letztes Jahr Pflegetagegeld-Versicherungen getestet und dabei auch die Kosten der Pflege aufgeschlüsselt. Man kann sagen: Der Staat kommt für die Hälfte auf, den Rest muss man selber draufzahlen, wenn man gute Pflege will, sogar mehr.

http://www.test.de/Pflegeversicherung-Pflegetagegeldtarife-im-Test-4529483-0/

Ich würde an Deiner Stelle nicht warten: Die Pflegereformen der vergangenen Jahre haben allesamt keine deutliche Verbesserung gebracht, das wird auch die GroKo nicht ändern. Solange die Gesellschaft nicht der Meinung ist, dass gute Pflege vom Staat finanziert werden muss, wird sie das Geld dafür auch nicht bereit stellen.

Deshalb würde ich mich an Deiner Stelle informieren, Deinen persönlichen Bedarf ermitteln, Angebote einholen und schnell abschließen, denn Du wirst versicherungstechnisch nicht jünger, je länger Du wartest, umso mehr steigen Deine Beiträge.

Aber gut, dass Du das Thema angehst! Habe ich letztes Jahr auch gemacht! Die wirklich wichtigen Themen werden in der öffentlichen Debatte nicht angesprochen, leider...!

49

Danke Springbutterfly, ich dachte nur, es sollen 5 Pflegestufen kommen und da wär es vielleicht ganz geschickt, wenn die priv. Pflegeversicherung darauf abgestimmt ist, aber mal sehen, wie lange es noch dauert, bis die gesetzliche Pflegeversicherung geändert wird.

0

Pflege statt Zahlung: Aktiv Pflege der Stuttgarter Lebensversicherung sinnvoll?

Die Stuttgarter Lebensversicherung bietet eine neue private Pflegeversicherung an. Bei der Aktivpflege bekommt man keine Zahlung später, sondern schließt eine Versicherung über eine Stundenzahl ab, die vom Hilfsdienst später zu Hause geleistet wird. Ist das eine sinnvolle Versicherung eurer Meinung nach?

...zur Frage

Vergleich Pflegeversicherung Württembergische PTPU und DKV PTG? Braucht man bei stationärer Pflege in Pflegestufe 0 (Demenz) 1.500€?

Hallo,

kann mich nicht zwischen den 2 Versicherungen entscheiden. PTPU der Württembergische und PTG der DKV.

Details siehe Bild.

Preis ist liegt bei beiden Gesellschaften bei ca. 18€

Beide Tarife leisten in häuslicher Pflege genau die gleichen aufsteigenden Summen (Stufe 0: 450€ /Stufe 1 600€/Stufe 2: 1.050€ / Stufe 3: 1.500€). Bei stationärer Pflege leistet die Württembergische 450€ bei Pflegestufe 0, die restlichen Pflegestufen jeweils 1.500€. Die DKV hingegen leistet stationär bereits ab Pflegestufe 0: 1.500€..... die Frage ist nur: Ist das notwendig? Kommt man mit Pflegestufe 0 überhaupt stationär rein? Wie oft tritt der Fall ein, dass man mit Pflegestufe 0 stationär gepflegt werden muss?

Die Württembergische hat im Gegensatz zur DKV eine Beitragsbefreiung. Ob das so gut ist weiß ich auch nicht. Denke dass auf Grund der Beitragsbefreiung langfristig der zu zahlende Beitrag eher ansteigt, als bei einem Tarif ohne Beitragsbefreiung.

Vorteil bei der Württembergische sind die vereinfachten Gesundheitsfragen. Die DKV hat normale Gesundheitsfragen.

...zur Frage

Beratung der Verbraucherzentrale zum Thema Geldanlageberatung + Private Altersvorsorge: Erfahrungen?

Hallo, bin verunsichert ob meine von 10 Jahren abgeschlossene private RV wirklich sinnvoll ist für meine Altersvorsorge. Ich überlege mich bei der Verbraucherzentrale beraten zu lassen. Wenn ich aber 90 Euro dafür bezahle dass mir einer sagt, ich soll dabei bleiben und vielleicht sogar eine Riester Rente abschließen, möchte ich das lieber gar nicht machen, denn ich bin auf der Suche nach Alternativen. Hat jemand Erfahrung mit der Beratung der Verbraucherzentrale??

...zur Frage

Schon mal was von Pflegekosten-Ergänzungsregelung gehört?

Hallo,

da meine Mutter an Demenz leidet wird Sie Ende des Jahres, je nachdem wann wir einen Seniorenwohnung bekommen, umziehen. Ich bin gerade dabei, mich über Pflegekosten, Pflegeversicherungen, etc. zu informieren. Dabei bin ich bei auf die Pflegekosten-Ergänzungsregelung von Augustinum https://www.augustinum.de/pflege/pflegekosten/finanziell-abgesichert/ gestoßen. Ich habe von dieser Regelung noch nie was gehört und habe auch im Netz nicht viel dazu gefunden. Grundsätzlich klingt das alles total super, Das ist eigentlich wie eine Vollkasko Versicherung für die Pflegekosten. Da die gesetzliche Pflegeversicherung oft die anfallenden Pflegekosten nur zum Teil abdeckt und laut Erfahrungsberichten die Kosten für die Pflege immer höher ausfallen als geplant, würde ich mich für diese Lösung entscheiden. Bin mir aber hierzu noch unsicher und würde mich eure Meinungen und vielleicht auf Erfahrungen zu dieser Regelung freuen.

LG

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung

Hallo und guten Morgen,

ich habe bereits eine Berufsunfähigkeitsversicherung und überlege nun, ob ich zusätzlich noch eine private Unfallversicherung abschließen sollte.

Nun habe ich schon ein wenig gelesen und die Meinungen gehen zu diesem Thema weit auseinander: Also ob man beide braucht oder es unsinnig ist. Nun wollte ich auch mal den Rat bzw. das Wissen von Experten.

Was sagt ihr dazu? Macht das Sinn? Habt ihr beides?

Liebe Grüße Menf

...zur Frage

Hilft eine Rechtschutzversicherung bei Streitigkeiten mit der privaten Krankenverischerung ?

Liebes Forum, Ich habe kürzlich eine private Krankenversicherung abgeschlossen. Da die Versicherungen logischerweise bestrebt sind, ihre Leistungen möglichst gering zu halten, möchte ich für den Fall abgesichert sein, dass ich gegen den Versicherer klagen muss, da er nicht leistet. Hierfür möchte ich eine Rechtsschutzversicherung abschliessen.
Nun meine Frage: Macht es Sinn für dieses Szenario eine RS Vericherung abzuschliessen ? Wäre ein solcher Streit überhaupt über den privaten RS abgesichert? Grundsätzlich gilt, meinem Verständnis nach, dass Streitigkeiten aus bereits bestehende Verträgen nicht abgesichert sind. Wenn die PKV allerdings meisst versuchen, die Leistungen abzuwenden, indem Sie vorwerfen, der Versicherungsnehmer hätte im Vertrag falsche Angaben gemacht (z.B. GEsundheitsfragen falsch beantwortet), hilft mir demnach die RS Versicherung in diesem Fall auch recht wenig, oder ? Kann jemand helfen und Licht ins Dunkle bringen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?