Möchte in Windkraft investieren- wo kann ich mich hierzu informieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch eine unsinnige Kapitalanlage. Denn es werden Windkraftanlagen gebaut, die man nicht in Betrieb nimmt wegen fehlender Stromtrassen. Der Verbraucher aber trotzdem den garantierten Abnahmepreis des fiktiv erzeigten Stromes bezahlen muss. Bitte denke nicht an Prokon. darüber findest du oben rechts im Suchfeld mit dem Stichwort "Prokon" viele Fragen un antworten.


Beteiligungen an Windfonds sind geschlossene Beteiligungen. Das heißt sie bergen das volle Unternehmerrisiko. Bis hin zum Totalverlust. Das sollte man als Anleger wissen. Es gibt noch mehr Fragen in diesem Zusammenhang.

  • Wie hoch sind die weichen Kosten
  • Wie hoch ist der Fremdkapitaleinsatz
  • Wie hoch die Tilgung?
  • Ab wann gibt es die ersten Ausschüttungen
  • Wie hoch werden die Ausschüttungen sein
  • Gibt es eine Nachschusspflicht
  • Wie lange ist die geplante Laufzeit.
  • Wer ist der Initiator? Wo fließt das Kapital hin??
  • Wo stehen die Windräder.
  • Wie ist die Wartung geregelt.

Fragen über Fragen. Alles klar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer dies ernsthaft in Erwägung zieht sollte keine solche Beteiligungsmöglichkeit in Erwägung ziehen, da auf dem Markt sich schon viele Gaukler tummeln. Da wurden schon Windparks von Steuerberatern gekauft und als Fonds und Beteiligungen angeboten. Auch die Firma die immer im TV Beteiligungen offeriert legt nicht offen woher die Gewinne kommen. Göttinger Gruppe, Harksen, lassen grüßen. Ernsthaft sollte man überlegen so etwas selbst anzuschieben und mal prüfen ob man das nicht selbst machen kann. Das Thema Seewind ist nur unter steuerlichen Gesichtspunkten interessant wenn die Anlagen außerhalb des deutschen Hoheitsgebiets stehen, weniger weil der Wind dort stärker bläst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es fließt ja deshalb soviel Geld von Großinvestoren in Windkraft, weil das ein gutes Infrastrukturthema ist. Strom wird gebraucht; bei Windkraft bekomme ich den produzierten Strom zu vorher fest vereinbarten Strompreisen abgenommen. Das ist doch lukrativ und sinnvoll.

Aber natürlich muss man die Augen aufhalten. Eine Liste mit 10 Punkten, die Du vorher beachten solltest, findest Du da: Werbung durch Support gelöscht

Wer das beachtet und sein Geld ein bisschen streut, sollte sich über gute Gewinne freuen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gedanke gefällt auch einigen grossen Firmen und Investoren, denen das nun richtig Geld kostet. Es gibt Projekte, die geplant sind und nicht angefangen werden können. Es gibt fertige Anlagen, die eingeweiht wurden, aber keinen Strom liefern, weil die Anbindung an das Stromnetz fehlt.

Frag doch mal bei Siemens & Co nach, welche Erfahrungen sie mit solchen Projekten haben. Wenn du es spannend, teuer, unplanbar und spekulativ willst, dann investiere.

Es gibt Aktien von Windanlagenbauern wie Vestas. Die könnten interessant sein. Such auch nach deren Peer-Group.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Anlage in erneuerbare Energien sind spekulative Geldanlagen. Ich rate davon ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?